Skip to main content

Opfer überlebt Stichverletzung

Mann wird bei Auseinandersetzung in Linkenheim-Hochstetten lebensgefährlich verletzt

Zwei Männer geraten am Donnerstagsabend in Linkenheim-Hochstetten in Streit, als eine der beiden Beteiligten ein Messer zückt und sein Gegenüber lebensgefährlich verletzt. Die Polizei konnte den Täter einen Tag später fassen.

Auch mit einem Hubschrauber fahndete die Polizei nach dem Tatverdächtigen. Foto: Airbus Helicopters (c) Christian

Ein Streit zwischen zwei Männern in Linkenheim-Hochstetten eskalierte am Donnerstagabend, gegen 22.30 Uhr, in eine körperliche Auseinandersetzung. Nach Angaben der Polizei zog einer der beteiligten ein Messer und verletzte sein Gegenüber damit lebensgefährlich im Bauchbereich. Die Streitursache konnten die Beamten noch nicht ermitteln.

Nach der Tat flüchtete der 38-jährige Tatverdächtige zu Fuß. Das 32-jährige Opfer wurde von hinzugeeilten Zeugen zunächst erstversorgt Anschließend kam ein ein Krankenhaus, wo er nach einer mehrstündigen Notoperation außer Lebensgefahr gebracht werden konnte.

Die alarmierte Polizei fahndete nach eigenen Angaben mit einem Großaufgebot und unter Einsatz eines Polizeihubschraubers nach dem flüchtigen Tatverdächtigen. Der meldete sich schließlich am folgenden Freitag gegen 19.45 Uhr auf dem Polizeirevier Karlsruhe-Marktplatz, wo er eine Straftat zu seinem Nachteil anzeigen wollte. Die dortigen Beamten erkannten in dem Mann den Gesuchten und nahmen ihn in Gewahrsam.

nach oben Zurück zum Seitenanfang