Skip to main content

Quarantäne ist Pflicht

Nicht jeder Urlaubsheimkehrer aus der Hardt meldet sich beim Amt zurück

Plötzlich ist das Urlaubsland ein Risikogebiet. In diesem Fall müssen sich Rückkehrer testen lassen und beim Ordnungsamt ihrer Heimat melden. Das tun nicht alle.

Es war einmal: Noch vor einiger Zeit sonnten sich Badegäste am Strand Bacvice im kroatischen Split. Inzwischen hat das Auswärtige Amt eine Reisewarnung für Teile des Urlaubslands Kroatien ausgesprochen, darunter auch den Bezirk Split-Dalmatien. Foto: Fernando Gutierrez-Juarez/dpa

Die Zahl der Neuinfektionen mit COVID-19 ist im Landkreis Karlsruhe und auch in der Hardt wieder steigend. Wie Landrat Christoph Schnaudigel jüngst erklärte, stünden „von den letzten 100 Neuinfektionen der vergangenen Tage nahezu alle in direktem oder indirektem Zusammenhang mit Reiserückkehrern“.

Unter den Herkunftsländern stünden derzeit der Kosovo und Kroatien an erster Stelle, es sei daher absolut richtig, dass das Robert-Koch-Institut jetzt zumindest einige Regionen in Kroatien zum Risikogebiet erklärt habe, so der Landrat weiter.

Seien in der Anfangszeit der Pandemie ein Großteil der Neuinfektionen auf Fälle in Einrichtungen wie Alten- und Pflegeheime zurückzuführen gewesen, spricht das Gesundheitsamt des Landkreises nun von einer erhöhten Infektionszahl bei jüngeren Menschen. Es sei zu befürchten, dass sich die Infektionen aus den Urlaubsgebieten im Familien- und Freundeskreis weiterverbreiten könnten.

Weiterlesen? Registrieren!

  • Zugriff auf alle Inhalte von BNN+
  • Kostenlos bis Jahresende, kein automatisches Abo
  • Weniger Werbung
Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang