Skip to main content

Absagen zu aktuellen Terminen

Schuld sind die Flohmarktausfälle: Weniger Spenden für Karlsruher Kinderkrebsstation

Nur wenige Flohmärkte finden in diesem Jahr im Karlsruher Norden statt. Schuld sind die Corona-Auflagen, die eine Durchführung für private Veranstalter komplex machen. Doch nicht nur Schnäppchen-Käufer, sondern auch Spendenempfänger leiden unter dieser Entwicklung.

Stehen am Straßenrand: Artikel, die früher auf Flohmärkten verkauft werden, gibt es jetzt umsonst, etwa hier in der Friedrich-Wilhelm-Straße in Weingarten. Foto: Vera Wellmer

Auf dem Storchenhof in Dettenheim fällt der jährliche Trödelmarkt aus. „Leider ist es uns aktuell pandemiebedingt nicht möglich, Veranstaltungen bei uns auf dem Hof stattfinden zu lassen. Wir hoffen, dass sich die Lage in Zukunft weiter entspannt und bedanken uns für Ihr Verständnis.“ So und ähnlich lauten die Absagen zu aktuellen Terminen.

Derzeit sind alle Flohmarkt-Termine abgesagt!
Denise Lampert, Kinderkrebsstation

Der kommunale Kindergarten Sonnenschein in Graben-Neudorf sammelt beim Flohmarkt üblicherweise für die Karlsruher Kinderkrebsstation „Regenbogenkindergarten“, doch in diesem Jahr nicht.

Denise Lampert von der Kinderkrebsstation schätzt den Spendenausfall durch Corona auf ein Drittel: „Benefiz-Veranstaltungen, Jubiläen, Galas … finden alle nicht statt. Corona an sich ist ein großer Spenden-Einbruch.“ Zudem fehle die Aufmerksamkeit für die betroffenen Kinder.

Auch der Erlös des Flohmarktstandes auf der Kirchweih in Dettenheim wäre für krebskranke Kinder bestimmt. Doch ohne Kirchweih kein Flohmarkt: „Derzeit sind alle Flohmarkt-Termine abgesagt!“

In Leopoldshafen und Spöck finden Flohmärkte statt

In Linkenheim-Hochstetten wird der Flohmarkt üblicherweise im November vom Turnverein veranstaltet. „Dieses Jahr haben wir nicht vor, einen Flohmarkt auszurichten. Für das nächste Jahr haben wir noch nicht abschließend geplant“, gibt Nicole Fricke vom TV Hochstetten bekannt.

Das Familienzentrum Schröcker Mütze lädt zum Großen Kindersachen Flohmarkt „Rund ums Kind“ am 25. September von 14 bis 16 Uhr in der Rheinhalle Leopoldshafen. Dazu gibt es Getränke, Kaffee und Kuchen. Und der evangelische Kindergarten Kronenstraße veranstaltet am 9. Oktober einen Flohmarkt in der Spechaahalle in Spöck.

Alles ist aufwendiger.
Mitarbeiterin, Familienzentrum Allerdings Weingarten

Im Familienzentrum Allerdings in Weingarten ist man vorsichtig geworden. Aber es hält sich zumindest die Aussicht offen, den jährlichen Decken-Flohmarkt „von Kind zu Kind“ auf dem Schulhof der Turmbergschule durchzuführen. „Wir hätte es furchtbar gerne, aber es ist nicht einfach umsetzbar“, wie eine Mitarbeiterin verrät. „Alles ist aufwendiger. Es kommt auch darauf an, wie viele Helfer da sein können.“ Beispielsweise müssten die Besucherzugänge geregelt und Masken getragen werden.

Der Trödel steht jetzt an der Straße

Und wohin mit dem Trödel? Die „zu Verschenken-Kisten“ sind eine Errungenschaft, die gut bestückt und sortiert zur Schatzsuche einladen. Immer häufiger sieht man diese Kisten am Straßenrand. Kunst und Krempel oder Ausgedientes und Brauchbares warten darauf, in Besitz genommen zu werden, ganz ohne Geld.

Das Prinzip Flohmarkt zeigt sich zeitlos: Schönes entdecken und mit nach Hause zu nehmen und das Gegenstück dazu, das Ausmisten.

nach oben Zurück zum Seitenanfang