Skip to main content

Angriff durch Ehemann?

78-Jährige aus Stutensee stirbt nach mutmaßlicher Würgeattacke

Der mutmaßliche Streit zwischen zwei Eheleuten am Montag in Stutensee hat nun einen tödlichen Ausgang. Die Frau ist den Verletzungen, die ihr am Wochenbeginn zugefügt worden sind, erlegen.

Ein Rettungswagen fährt während eines Einsatzes über eine Autobahn.
Eine 78-jährige Seniorin ist den Verletzungen erlegen, die sie nach einem Angriff am Montagmorgen erlitten hat. Tatverdächtiger ist der 79-jährige Ehemann des Opfers. Foto: Patrick Seeger/dpa/Archivbild

Eine 78-jährige Frau aus Stutensee-Spöck ist nach dem mutmaßlichen Angriff ihres Ehemanns am Donnerstag im Krankenhaus gestorben. Wie die Polizei mitteilt, erlag die Seniorin am späten Vormittag ihren schweren Verletzungen. Der 79-jährige Mann soll am Montagmorgen versucht haben, seine Ehefrau zu erwürgen. Das Opfer hatte gegen 4 Uhr selbst die Polizei verständigt und mitgeteilt, dass ihr Mann sie umbringen wolle.

Als die Einsatzkräfte vor Ort eintrafen, fanden sie die Frau ohne Vitalzeichen in der gemeinsamen Wohnung vor. Es gelang ihnen, die Frau zu reanimieren, ihren Kreislauf zu stabilisieren und sie anschließend in ein Krankenhaus zu bringen.

Opfer aus Stutensee erlitt irreversible Schäden

Die 78-Jährige hatte durch die Sauerstoffunterversorgung irreversible Schäden erlitten. Die Staatsanwaltschaft hatte die Unterbringung ihres Mannes in einem psychiatrischen Krankenhaus beantragt. Laut der Polizei gibt es Anhaltspunkte, wonach er im Wahn seiner psychischen Erkrankung gehandelt hat.

nach oben Zurück zum Seitenanfang