Skip to main content

Friseure seit 16. Dezember geschlossen

Friseurmeister aus Stutensee gibt Tipps zum Haarschnitt daheim: Darauf sollten Sie achten

Wegen des Corona-Lockdowns lassen viele Menschen ihre Haare von Familienmitgliedern schneiden. Das geht nicht immer gut. Ein Friseur aus Blankenloch erklärt, wie der Schnitt daheim gelingen kann.

Haariges Risiko: Wer zu Hause Friseur spielt, muss im schlimmsten Fall damit leben, dass sein Look darunter leidet. Dennoch greifen im Lockdown immer mehr Menschen selbst zur Schere. Foto: Annette Riedl picture alliance/dpa

Der Pony wächst über die Augen, aus Undercut wird Overcut und der Vokuhila feiert ein ungewolltes Comeback: Im Lockdown greifen viele Menschen aus Verzweiflung zur Schere. Doch Achtung – nicht immer fällt das Haar wie gewünscht. Ein Friseur aus Blankenloch gibt Heimschneidern Tipps, rät aber zur Vorsicht.

Eines stellt Joachim Käuper gleich zu Beginn klar: „Den Friseurberuf muss man lernen. Man kann nicht einfach so drauf los schneiden.“ Er empfiehlt seinen Kunden, „lieber zu warten, bis wir wieder geöffnet haben.“ Bis dahin könne man das Haar mit Gel modellieren – zum Beispiel, wenn es hinter den Ohren vordrängt.

Kostenlos weiterlesen

  • 7 Tage BNN+ lesen
  • Kein Abo, keine Kosten
  • Weniger Werbung

Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang