Skip to main content

Überraschende Wendung

Haltung Schottischer Hochlandrinder in Stutensee steht vor dem Aus

Vor elf Jahren halt Landwirt David Schmitt das Gelände von der Stadt gepachtet, auf dem jetzt 40 Rinder weiden. Doch damit ist auf absehbare Zeit Schluss.

Das selbst vermarktete Fleisch der Rinder stößt während der Corona-Pandemie auf vermehrtes Interesse. Foto: Foto: Nico Fischer

Von unserem Mitarbeiter Nico Fischer

Der Stafforter Landwirt David Schmitt wird in absehbarer Zeit die Weidefläche für seine Rinder verlieren. Auf einer etwa 2,5 Hektar großen Weide etwas außerhalb von Staffort hält er Schottische Hochlandrinder. Rund 40 Tiere der Rasse, die als äußerst robust gelten und mit ihren großen Hörnern ein durchaus charakteristisches Aussehen haben, sind es aktuell.

Die Fläche hat er 2009 von der Stadt Stutensee gepachtet, für den Aufbau seines landwirtschaftlichen Betriebs eine perfekte Möglichkeit. Im Jahr 2015 realisierte der Landwirt auf der Weide einen Unterstand für die Rinder, der noch ausgebaut werden sollte. Dann aber kam es im vergangenen September zu einer überraschende Wendung, die für Schmitts Pläne und die Rinderhaltung im Allgemeinen in naher Zukunft das Aus bedeuten.

Weiterlesen? Registrieren!

  • Zugriff auf alle Inhalte von BNN+
  • Kostenlos bis Jahresende, kein automatisches Abo
  • Weniger Werbung
Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang