Skip to main content

Mehrere Hundert Euro

In Eggenstein-Leopoldshafen liegt das Geld auf der Straße – leider Falschgeld

In Eggenstein-Leopoldshafen liegt das Geld auf der Straße – leider Falschgeld, wie das Polizeipräsidium Karlsruhe am Montag mitteilte. Beamten hatte zuvor einen Mann beobachtet, der auf der L604 Geldscheine aufhob. Jetzt ermittelt die Kriminalpolizei.

Gefälschte 50-Euro Banknoten liegen am 16.01.2018 in der Bundesbank in Frankfurt am Main (Hessen). Foto: Fabian Sommer/dpa/Archivbild

Demnach war am Freitag gegen 20 Uhr eine Streife auf dem Weg zu einem Einsatz gewesen, als sie einen Mann auf der L604 bemerkte, der auf der Fahrbahn stand und etwas vom Boden aufhob. Sein Fahrzeug hatte er im Grünstreifen geparkt.

Als die Polizisten den 56-Jährigen kontrollierten, bemerkten sie, dass auf der Fahrbahn mehrere Geldscheine verstreut lagen. Die Beamten sammelten sie ein und stellten fest, dass es sich bei den Scheinen um Falschgeld handelte.

Wären die 50-Euro-Scheine echt gewesen, hätte sich ihr Wert auf mehrere Hundert Euro belaufen. Das Falschgeld wurde laut Mitteilung sichergestellt.

Kriminalpolizei hat Ermittlungen übernommen

Der Mann gab an, nichts mit den Geldscheinen zu tun zu haben, sondern nur zufällig angehalten zu haben. Eine Durchsuchung des 56-Jährigen sowie seines Fahrzeuges brachte keine weiteren Fälschungen zum Vorschein.

Die Kriminalpolizei ermittelt jetzt, wie das Falschgeld auf die Straße kam und ob ein Zusammenhang zwischen dem 56-Jährigen und den Scheinen besteht. Zudem prüft sie, ob überhaupt ein Verstoß vorliegt, da die Geldscheine nach offiziellen Angaben „ziemlich leicht” als Fälschungen zu erkennen gewesen seien.

nach oben Zurück zum Seitenanfang