Skip to main content

Zeugen gesucht

Scheune brennt: Großes Feuer in Graben-Neudorf

In Graben-Neudorf ist am Dienstagvormittag ein großes Feuer ausgebrochen. Laut ersten Informationen der Polizei brennt seit etwa 11.30 Uhr eine Scheune mit angrenzenden Wohnhäusern in der Sofienstraße. Auf ersten Fotos und privaten Videoaufnahmen ist eine große, schwarze Rauchwolke zu sehen, die über den Häusern aufsteigt.

IMG_20190716_121911_177 Foto: Einsatzreport 24/Fabian Geier
In Graben-Neudorf ist am Dienstagvormittag kurz vor 11.30 Uhr ein großes Feuer ausgebrochen. Das Feuer zerstörte bisher vier Scheunen im rückwärtigen Bereich der Hauptgebäude, bei zwei weiteren Scheunen mit angrenzenden Wohnhäusern in der Sofienstraße ist die Feuerwehr noch mit Löscharbeiten beschäftigt. Eine akute Gefahr für anliegende Wohngebäude bestehe zum gegenwärtigen Zeitpunkt nicht.

Der Scheunenbrand hat am Dienstag laut Polizei etwa 150 Einsatzkräfte der Polizei, Feuerwehr, Rettungsdienste und des Technischen Hilfswerks auf den Plan gerufen. Um etwa 11:30 Uhr wurde der Brand einer Scheune im rückwärtigen Bereich eines Hauptgebäudes gemeldet, welcher sich schnell ausweitete. Insgesamt vier Scheunen wurden bei dem Brand komplett zerstört, zwei weitere wurden beschädigt. Aktuell ist die Feuerwehr noch mit dem Löschen übriger Glutnester beschäftigt.

Schäden durch Hitze

Ein Übergreifen der Flammen auf das umliegende Wohngebiet konnte weitestgehend verhindert werden. Durch die starke Hitzeentwicklung sind jedoch Schäden an angrenzenden Wohnhäusern entstanden, so die Polizei. Im Rahmen der Löscharbeiten erlitt ein Mitarbeiter der Feuerwehr eine Rauchvergiftung und musste im Krankenhaus behandelt werden. Weitere Personen wurden nicht verletzt. Nach aktuellem Stand der Polizei entstand durch den Brand ein Sachschaden im oberen sechsstelligen Bereich.

Hubschrauber und Drohnen im Einsatz

Aus der Luft versuchte die Polizei, mit einem Polizeihubschrauber und zwei Drohnen des Arbeiter-Samariter-Bundes Glutnester zu erkennen.

Die Brandursache ist noch unklar. Die Kriminalpolizei Karlsruhe hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Zeugenhinweise unter 0721 666-5555 . Personen, die Bilder oder Videos des Brandes angefertigt haben, werden gebeten, diese der Kriminalpolizeizu Ermittlungszwecken zur Verfügung zu stellen. Diese können unter folgendem Link hochgeladen werden: https://bw.hinweisportal.de/ .

Die Polizei musste Straßen sperren und Schaulustige vom Brandort fernhalten.

Auf Fotos und privaten Videoaufnahmen war eine große, schwarze Rauchwolke zu sehen, die über den Häusern aufsteigt. Ein Fotograf vor Ort sprach davon, dass in einer der brennenden Scheunen eine landwirtschaftliche Maschine im Wert von rund 100.000 Euro untergebracht gewesen sei. Augenzeugen sprachen von "unvorstellbaren Dimensionen" vor Ort.

Wichtig für die Anwohner vor Ort: In einigen umliegenden Straßen muss der Strom vorübergehend abgestellt werden. Außerdem sollen bitte Fenster und Türen geschlossen bleiben.

Den Ausmaß des Feuers zeigt dieses private Video eines Facebook-Nutzers:

[video width="368" height="656" mp4="https://bnn.de/wp-content/uploads/2019/07/video-1563270471.mp4"][/video]

Weitere Informationen folgen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang