Skip to main content

Nach Streichung durch KVV

Bürger in Stutensee-Staffort fordern mit Petition Bushaltestelle zurück

In Stutensee-Staffort wollen Anwohner die Bushaltestelle „Weingartener Straße“ zurückhaben. Eine Petition wurde gestartet. Seit Juni wird die Station nur noch von Schulbussen angefahren. Auch der Ortschaftsrat diskutiert darüber.

Verwaiste Bushaltestelle: In der Weingartener Straße in Stutensee-Staffort halten seit 13. Juni nur noch Schulbusse. Foto: Karoline Scharfe

Der reguläre Busverkehr hält in Staffort seit 13. Juni nur noch an einer Station. Die Streichung der Haltestelle „Weingartener Straße“ ärgert einige Anwohner. Eine Bürgerin startete eine Petition dagegen. Auch der Ortschaftsrat fühlt sich überrumpelt und diskutiert an diesem Donnerstag in einer Sitzung darüber.

Vor über einem Jahr beantragte die Ortsverwaltung von Staffort eine Tempo-30-Zone in der Weingartener Straße. „Damit wollten wir den Verkehrslärm für Anwohner minimieren“, sagt Melitta Bernauer, stellvertretende Ortsvorsteherin. Ohne Umgebungsstraße sei der Verkehr im kleinsten Stadtteil von Stutensee zu laut geworden.

Die Folge: Die Busse der Linie 121 und 120 können ihre Fahrzeiten nicht mehr einhalten. Deshalb strich der Karlsruher Verkehrsbund (KVV) nach städtischen Angaben die Haltestelle für den regulären Busverkehr. Schulbusse fahren die Weingartener Straße weiterhin an. „Wir haben im Vorfeld versucht, auf die neue Geschwindigkeitsregel einzugehen“, sagt Michael Krauth, Pressesprecher der Verkehrsbetriebe Karlsruhe (VBK). Man habe erfolglos versucht, die längeren Fahrzeiten einzuplanen.

KVV streicht Haltestelle: Anwohnerin startet Petition für Senioren

Die nächste Haltestelle befindet sich in der Lutherstraße, etwa 240 Meter entfernt – zu Fuß sind das knapp vier Minuten. Für ältere und gehbehinderte Menschen sei das viel zu weit, sagt Cristina Garcia aus Staffort.

Darum organisierte sie eine Petition, um den Linienbetrieb an der Station zu erhalten. Die Mutter zweier Kinder nutzt den öffentlichen Nahverkehr regelmäßig, weil sie weder Auto noch Führerschein besitzt. „Wenn ich mit den Kindern zum Arzt muss oder mal in die Stadt fahren will, bin ich auf den Bus angewiesen“, sagt Garcia.

Petition gestartet: Mit einer Unterschriftenaktion fordern Anwohner in Stutensee-Staffort die Haltestelle in der Weingartener Straße zurück. Fünf Personen stehen bereits auf der Liste, eine Person trug sich doppelt ein. Foto: Karoline Scharfe

In der privaten Facebookgruppe „Stutensee“ erhielt sie von Kommentatoren für ihr Vorhaben viel Zuspruch. Ihre Online-Petition unterschrieben aber bisher nur 37 Personen. Auch die Unterschriftenliste, die sie an der Haltestelle aufhängte, sieht am 14. Juli leer aus – darauf standen drei andere Signaturen. Eine weitere Liste liegt im Bürgerbüro in Staffort aus. Die Online-Petition auf openpetition.de läuft noch sechs Wochen.

Schüler sollen nicht zu lange laufen müssen

Schüler können an der Busstation wie gewöhnlich in ihren Bus einsteigen. „Ich finde die Begründung mit der Tempo-30-Zone richtig frech – vor allem, weil Schulbusse die Haltestelle noch anfahren. Das ist eine verkehrte Welt“, sagt Garcia.

Der KVV begründet die Ausnahme für Schulbusse damit, dass man „Schülern mit ihren schweren Schulranzen keine längeren Fußwege zumuten“ wolle. Die längeren Fahrzeiten seien für Schulbusse kein Problem. „Die Fahrpläne von Schulbussen sind mit dem regulären Verkehr nicht zu vergleichen“, sagt Michael Krauth. „Sie sind von längeren Fahrzeiten nicht betroffen.“

Wir wollen keine Fahrgäste vorziehen.
Michael Krauth, VBK-Pressesprecher

Auf Nachfrage, weshalb es etwa für Senioren keine Ausnahme gibt, entgegnet Krauth: „Wir wollen keine Fahrgäste vorziehen.“ Es gehe um den Anschluss an andere Busse und Bahnen. Die Linien 121 und 120 knüpfen am Bahnhof in Weingarten und in Blankenloch an die Straßenbahnen S2, S31 und S32 an.

Von den drei Busstationen in Staffort fuhren die Linien 121 und 120 nur die Weingartener Straße und die Lutherstraße regelmäßig an. Die Haltestelle Brühlstraße bedienen nur Schulbusse.

Ortschaftsrat bespricht offene Fragen zur Weingartener Straße

Darum will Cristina Garcia nach eigener Aussage solange für die Bushaltestelle kämpfen, bis sie Erfolg hat: „Man kommt hier ohne den Bus überhaupt nicht weg, wenn man kein Auto besitzt.“ Eine Information, dass es die Haltestelle nicht mehr gibt, sei nicht ausgehängt worden: „Mir hat ein Busfahrer erzählt, dass sie gestrichen wurde“, sagt Garcia. Im Bürgerbüro habe ihr niemand weiterhelfen können.

Wir wurden vor vollendete Tatsachen gestellt.
Melitta Bernauer, stellvertretende Ortsvorsteherin

Ortschaftsrätin Bernauer fühlt sich ebenfalls überrumpelt: „Der KVV hat uns erst kurz vor der offiziellen Pressemitteilung informiert. Wir wurden vor vollendete Tatsachen gestellt.“ Von der Petition erfuhr sie durch die BNN-Anfrage bei der Stadt Stutensee. Allerdings meldeten sich andere Anwohner bei ihr. Deshalb berät der Ortschaftsrat an diesem Donnerstag darüber. Die öffentliche Sitzung findet ab 19 Uhr im Sitzungssaal der Ortsverwaltung in Staffort, Lutherstraße 10, statt.

nach oben Zurück zum Seitenanfang