Skip to main content

Schädlingsbekämpfung zu Hause

Was hilft gegen Schädlinge? Expertin aus Stutensee gibt Tipps gegen lästige Insekten

Im Frühling tauchen Schädlinge in Haus und Garten auf. Schädlingsbekämpferin Alexandra Johnson und Biologin Sabine Göggerle aus Stutensee erklären, was zu tun ist.

Ungebetene Gäste: Ameisen oder die Deutsche Schabe fühlen sich im Haus ganz wohl, wenn das Nahrungsangebot stimmt. Manchmal reichen Hausmittel, um sie zu vertreiben, in anderen Fällen braucht es den Kammerjäger. Foto: Karin&Uwe Annas/Adobe Stock

Wenn es wärmer wird, beginnt das große Krabbeln – die Insekten werden aktiv. Manche bleiben an ihrem angestammten Platz im Garten, weit weg von Wohnzimmer und Küche. Andere hingegen suchen sich den Weg ins Haus.

„Manchmal bemerken es die Bewohner erst, wenn man die Spuren der Insekten sieht“, so Alexandra Johnson, Schädlingsbekämpferin aus Stutensee, die für den überregionalen Dienstleister „Der Puschmann“ in der Region unterwegs ist. Zusammen mit ihrer Kollegin, der Biologin Sabine Göggerle, erklärt sie, was zu tun ist, wenn die ungebetenen Gäste das Hausrecht an sich reißen.

„Mit steigender Temperatur regen sich die Insekten wieder. Bei Ameisen sind es frühlingshafte Temperaturen, ab denen sie aktiv werden“, so Göggerle. Kollegin Johnson fährt fort: „Meistens ist es das Genagsel der Ameisen, das zuerst auffällt.“ Gemeint sind kleine, braune Fressspuren, die unter Zierleisten oder in Ecken ins Auge fallen.

Kostenlos weiterlesen

  • 7 Tage BNN+ lesen
  • Kein Abo, keine Kosten
  • Weniger Werbung

Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang