Skip to main content

Handel im nördlichen Landkreis Karlsruhe

Pfinztaler Baustelle bremst das Weihnachtsgeschäft aus

Die Erwartungen an das Weihnachtsgeschäft sind im nördlichen Landkreis Karlsruhe gedämpft positiv, und das nicht nur wegen Corona. In Pfinztal macht den Händlern die Dauerbaustelle zu schaffen. Besondere Aktionen planen viele Geschäfte aber trotzdem nicht.

Bereiten sich auf das Advents- und Weihnachtsgeschenk vor (von links nach rechts): Ralph und Manfred Röckel von der Bäckerei Röckel in Berghausen. Foto: Jennifer Warzecha

„Die wichtigste Aufgabe ist, dass man alles macht, um der Kundschaft Service, Dienstleistungen und Produkte, so gut es geht, anzubieten“ – das ist das Fazit von Steffen Hauswirth, dem Vorsitzenden des Gewerbevereins Pfinztal.

Seine Erwartungen an das Advents- und Weihnachtsgeschäft sind gedämpft, und das nicht nur wegen der anhaltenden Corona-Pandemie.

Die BNN haben sich bei Gewerbevereinen und Geschäften in der Hardt, beispielhaft im Pfinztal, Weingarten und Stutensee, umgehört.

Baustelle im Ortskern bremst Händler aus

135 Unternehmen insgesamt gehören dem Gewerbeverein Pfinztal an. Gemeinschaftliche Publikums-Aktionen vom Gewerbeverein sind für dieses Jahr nicht geplant.

Insgesamt sind die Betriebe stark von der Baustelle im Ortskern betroffen. „Das Problem ist, dass die Kunden nicht gewiss sind, dass die Geschäfte geöffnet sind. Aber man kann trotz der Baustelle immer im Ort parken“, bekräftigt Hauswirth.

Ich erwarte wieder ein normales Weihnachtsgeschäft, weil von Montag bis Samstag Abverkauf ist.
Ulrike Wenz, Metzgerei Wenz

Einige Bäckereien und Metzgereien bieten anlässlich von Advent und Weihnachten spezielle Weihnachtsprodukte an. Ulrike Wenz von der Metzgerei Wenz hat speziell zu Weihnachten Geflügel und Gänse aus bäuerlicher Landwirtschaft vom Dangelhof im Sortiment.

„Ich erwarte wieder ein normales Weihnachtsgeschäft, weil von Montag bis Samstag Abverkauf ist. Dadurch verteilt es sich gut über die Feiertage.“ Die Familienbäckerei Röckel hat neben Christstollen, Früchtebrot und Weihnachtsgebäck selbstgegossene Schokoladen-Weihnachtsmänner im Sortiment sowie den „Renner unter Kindern“: ein Eichhörnchen mit pinken Spitzen.

Das Weihnachtsgeschäft werde wohl so laufen, wie die vorherigen Jahre auch, vermutet Bäcker Ralph Röckel. Spezielle Aktionen seien nicht geplant.

Händler wünschen sich mehr Unterstützung

Eva Luhmann vom Spielwarengeschäft Luhmann freut sich über eine zufriedene und loyale Stammkundenschaft, die gerne bei ihr einkaufe. Wie viele andere bemängelt sie schwierige Lieferbedingungen und besonders extreme Preisangebote der Großhandelsgruppen. Für Kinder gibt es eine Nikolausstiefelaktion und die Aktion „Jedes Los gewinnt“.

Dirk Mehrer, Inhaber von Mehrer Optik, ist weitaus stärker von der Baustelle und einer niedrigeren Kundenfrequenz betroffen. „Wir werden uns die größte Mühe geben, den Kunden Weihnachten so schön wie möglich zu machen, mit attraktiven neuen Fassungen und Brillenglasangeboten sowie schönen Uhrenmodellen zu Weihnachten“, so Mehrer.

Weihnachtsgeschenke wie Pralinen, Tees, Essig, Öle, Postkarten, Dekoration oder auch aktuelle Trends wie vegane Duschseife gibt es auch bei Ingrid Zwar, Inhaberin von „Geschenke von Herz zu Herz“ in Söllingen, zu kaufen.

Sie hofft, dass das Weihnachtsgeschäft besser laufen wird als letztes Jahr, als der Corona-Lockdown zur Schließung gezwungen hat. Außerdem wünscht sie sich mehr Unterstützung der örtlichen Wirtschaft: Die Leute sollten im Dorf kaufen.

Anzüge für Weihnachten stehen hoch im Kurs

In Weingarten darf eine Tradition auch dieses Jahr nicht fehlen: der zehnte „Weingartener Lichterzauber“, bei dem Gewerbetreibende Bäume kaufen, die von Kindern und Senioren geschmückt werden.

Etwas Besonderes stellt Rüya Isikli von „Verflixt und zugenäht“ aus den Bäumen her: Sie schneidet ganze Äste ab und macht daraus ein Kleid mit Beleuchtung, mal ein knielanges Gewand, mal ein kurzes. Dieses bekommt das Publikum dann ab dem ersten Advent zu sehen.

Aktuell arbeitet sie an Anzügen für Weihnachten und Silvester. Bräute können den ganzen Dezember über in einem Adventskalender Dinge wie Schleier für die Hochzeit entdecken und bekommen daraufhin dann 15 Prozent.

Die Lust aufs Heiraten merke sie schon, freut sich Anja Katharina Wroblewski , Inhaberin von „Anja Katharina Brautmode“. Wer einen kleinen Weihnachtsurlaub einlegen möchte, kann dies bei Benz Lifestyle Trend, einem neu gegründeten Geschäft des Überhauses Benz Lifestyle tun, und Trendartikel wie Schmuck, Uhren und ausgefallene Weihnachtsartikel entdecken.

Beim Hagebaumarkt gibt es einen Weihnachtsmarkt, wie Bertram Hornung, erster Vorsitzender des Gewerbevereins Stutensee, verrät.

Katharina Stober, Inhaberin von Fachwerk Floristik, freut sich auf Samstag, 13. November. Hier wird sie ihr Geschäft von 16 bis 20 Uhr öffnen, um die Adventszeit einzuläuten.

nach oben Zurück zum Seitenanfang