Skip to main content

Einlasskontrollen und Maskenpflicht

Weihnachtsmärkte im Norden von Karlsruhe: Glühwein und Musik unter speziellen Bedingungen

In wenigen Wochen wabert wieder Glühweinduft in der Hardt: Viele Gemeinden veranstalten Weihnachtsmärkte, allerdings unter erschwerten Bedingungen – mit Einlasskontrollen und Maskenpflicht.

Weihnachtsstimmung an der Jöhlinger Kirche: Auch in diesem Jahr wird es dort einen Weihnachtsmarkt geben, allerdings mit Einlasskontrollen. Foto: Rake Hora/BNN

Auch wenn aktuell die Oktobersonne zum Spazierengehen nach draußen lockt, macht sich in den Supermärkten der Hardt allmählich Weihnachtsstimmung breit: Spekulatius und Lebkuchen sind bereits jetzt, elf Wochen vor dem Fest der Feste, in den Regalen zu finden. Demnächst kommen die klassischen Angebote wie Christbaumkugeln und weihnachtliches Deko-Material in den Verkauf.

Ob im zweiten Pandemie-Jahr nun noch Weihnachtsmärkte mit Glühweinduft und weihnachtlicher Musik dazukommen, wird derzeit in den Stadt- und Gemeindeverwaltungen der Hardt-Kommunen beraten. Die BNN haben nachgefragt.

Die Ortsvorsteher der Großen Kreisstadt Stutensee haben am späten Freitagabend mit Vertretern der Stadtverwaltung über das Thema Weihnachtsmarkt beraten. Bereits am 30. September hatte man diesbezüglich getagt, es gab aber noch keine abschließende Entscheidung.

Man wolle sich noch mit den Vereinsverantwortlichen kurzschließen, hatte Florian Bernauer, Pressesprecher der Stadt Stutensee, zuvor auf BNN-Nachfrage erklärt. Über die aktuelle Entscheidung werde die Öffentlichkeit an diesem Montag unterrichtet, teilt Bernauer nun mit.

Nikolaustag im Heimatmuseum in Eggenstein-Leopoldshafen findet statt

In Pfinztal ist man „noch in der Planung“, was den diesjährigen Weihnachtsmarkt betrifft, sagt Lisa-Kathrin Welzel, Referentin für Kultur und Öffentlichkeitsarbeit der Gemeinde. Man wolle noch die Entwicklung im Herbst abwarten, wobei sie natürlich die große Hoffnung habe, dass sich die Lage weiter entspannt.

Bereits im vergangenen Jahr war der Pfinztaler Weihnachtsmarkt wegen der Corona-Pandemie ausgefallen, so Welzel. Falls man sich doch noch für die Realisierung der beliebten Veranstaltung entscheide, dann unter geänderten Bedingungen. „Wir sind dann wahrscheinlich nur draußen“, sagt die Kulturreferentin, den Kunsthandwerkermarkt in den Räumen des Bildungszentrums Berghausen werde es so wie früher nicht geben.

Der Nikolaustag beim Heimatmuseum in Eggenstein-Leopoldshafen findet in diesem Jahr am 4. und 5. Dezember statt, teilt Pressesprecherin Regine Hauck mit. Der Weihnachtsmarkt werde vom Ortskartell Eggenstein-Leopoldshafen organisiert. In diesem Jahr würden die Buden vermutlich vom Kirchplatz auf den Festplatz umziehen, da die Fläche größer sei.

Außerdem sei ein Lagerfeuer in der Mitte des Platzes geplant, ergänzt Mario Schönleber, Vorsitzender des Ortskartells. Ob dagegen das Adventssingen am 12. Dezember stattfindet, wisse man noch nicht, sagt Regine Hauck.

Wohl Bändchen-System in Linkenheim-Hochstetten

Glühweinduft wabert am 27. November über den Rathausplatz in Linkenheim-Hochstetten. An diesem Tag nämlich veranstaltet das dortige Ortskartell den Adventsmarkt, sagt Katja Stieb, Sprecherin der Gemeinde. Eine „deutliche Mehrheit“ der Vereine habe sich dafür ausgesprochen.

Es werde Maskenpflicht herrschen und eine Einlasskontrolle geben. „Wir wissen ja nicht, ob dann 3G oder 2G gilt, aber unsere Mitarbeiter werden jeden Besucher an den drei Zugängen zum abgesperrten Platz kontrollieren“, sagt Stieb. Es werde wahrscheinlich ein Bändchen-System zum Einsatz kommen, damit die Budenbetreiber keine Extra-Kontrollen mehr machen müssten.

Gleich zwei Weihnachtsmärkte in Walzbachtal

Der „Andere Weihnachtsmarkt“ wird am 28. November am Kirchplatz in Weingarten über die Bühne gehen. „Nach den derzeitigen Vorschriften wäre es möglich, den Markt im Freien durchzuführen, aber die Veranstalter sind noch nicht entschieden“, sagt Pressesprecherin Claudia Geißler-Spohrer.

Gleich zwei Weihnachtsmärkte werden am Wochenende des ersten Advent (27. und 28. November) in Walzbachtal gefeiert: auf dem Kirchplatz in Jöhlingen und dem Rathausplatz in Wössingen. „Wir wollten das Ganze etwas entzerren“, begründet Bürgermeister Timur Özcan (SPD) diese Neuerung. Man versuche zwar, die Veranstaltungen „so unkompliziert wie möglich“ für die Besucher zu gestalten, doch werde man um Einlasskontrollen und die Maskenpflicht nicht herumkommen.

In Dettenheim ist aktuell kein Weihnachtsmarkt 2021 geplant, erklärt Alexandra Schindler, stellvertretende Hauptamtsleiterin, gegenüber den BNN. An die Gemeinde sei noch niemand herangetreten. Die Gruppen und Vereine müssten sich erst mit den aktuellen Gegebenheiten und Corona-Regeln vertraut machen.

nach oben Zurück zum Seitenanfang