Skip to main content

Einkaufspreis deutlich unter Maskenprämie

Billig-Masken aus China? Kundin wirft Apotheker aus Weingarten Profitgier vor

Eine BNN-Leserin aus Weingarten ist entsetzt über die Qualität der FFP2-Masken, die sie in der Apotheke erhalten hat. Der Inhaber weist ihre Vorwürfe zurück – und verrät seine Einkaufspreise.

Verärgerte Kundin: Regine Kleiber wirft der Bahnhof-Apotheke in Weingarten vor, minderwertige Masken (im Bild links) abzugeben. Rechts eine dickere FFP2-Maske aus einer anderen Apotheke. Foto: Marianne Lother

Eine Kundin aus Weingarten beschwert sich über Billig-Masken aus China aus der Apotheke. Sie wirft dem Inhaber Profitgier vor – der wehrt sich. Der Apotheker räumt aber ein, dass er die FFP2-Masken deutlich unter dem Verkaufspreis bestellt.

„Ich war empört darüber, dass die Apotheker von der Bundesregierung sechs Euro pro verkaufter Maske an Risikopatienten erhalten“, sagt Regine Kleiber.

Die 61-jährige BNN-Leserin hat bei der Bahnhof-Apotheke in Weingarten FFP2-Masken besorgt und ist von deren Qualität enttäuscht.

Kostenlos weiterlesen

  • 7 Tage BNN+ lesen
  • Kein Abo, keine Kosten
  • Weniger Werbung

Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang