Skip to main content

Umleitungen eingerichtet

Bahnübergang in Weingarten wird erneut gesperrt

Weil der Bahnübergang an der Rudolf-Diesel-Straße in Weingarten im August wieder gesperrt wird, müssen sich Auto- und Schwerlastfahrer auf Umleitungen einstellen. Hintergrund sind Sanierungsarbeiten der Deutschen Bahn.

Bahnübergang Häcker in Weingarten Foto: Marianne Lother

Pendler in Weingarten müssen sich in den kommenden Tagen abermals auf längere Fahrtwege einstellen. Ab diesem Donnerstag, 21 Uhr, wird der Bahnübergang an der Rudolf-Diesel-Straße für eine Woche bis einschließlich Donnerstag, 12. August, 18 Uhr, gesperrt. Hintergrund sind Sanierungsarbeiten der Deutschen Bahn.

Bereits im Mai dieses Jahres war der Übergang für den Gesamtverkehr wegen Gleiserneuerungen mehrmals komplett geschlossen. Nach Angaben eines Sprechers der Deutschen Bahn (DB) müsse nun noch der Gleisschotter gestopft werden.

Ein solches Auffüllen mit Schotter ermöglicht es, Unebenheiten im Gleisverlauf und in der Höhe auszugleichen. „Damit sorgen wir für einen kompakten und stabilen Oberbau“, so der DB-Sprecher.

Größere Umleitung für Schwerlastverkehr in Weingarten

Was für eine sichere Nutzung der Schienen unerlässlich ist, stellt den Straßenverkehr abermals vor Unannehmlichkeiten. Die Umleitung für Pkw, Radfahrer und Fußgänger erfolge – wie bereits im Mai – über die Bahnunterführung an der Kärcherhalle, wie das Rathaus Weingarten mitteilt.

Für den Schwerlastverkehr sieht die Sache anders aus: Die Lkw können den Durchgang am Bahnhof nicht nutzen, da dieser zu schmal und zu niedrig für Fahrzeuge größerer Dimension ist. „Diese werden über Bruchsal-Untergrombach und Stutensee-Staffort umgeleitet“, sagt Hauptamtsleiter Oliver Russel.

Dem Schwerlastverkehr bringt die Umleitung erneut einige Kilometer mehr auf dem Zähler. Freuen dürfte die Streckensperrung unterdessen die Anwohner der Rudolf-Diesel-Straße.

Immerhin ist der Bahnübergang Teil einer der Hauptrouten durch Weingarten und der Lärmpegel entsprechend hoch. Nicht selten bilden sich Schlangen der wartenden Laster und Pkw, wenn die Schranken wegen durchfahrender Züge zum Teil mehrere Minuten unten sind.

Einschränkungen auch im Weingartener Busverkehr

Beim Busverkehr können lediglich die Kleinbusse die alternative Strecke unter der Bahnlinie befahren. Während der Sperrung im vergangenen Mai wurde für die Fahrgäste der großen Busse eine Umsteigemöglichkeit direkt am Bahnhof eingerichtet.

Vor allem die Schulbusse, die ebenfalls den Übergang an der Rudolf-Diesel-Straße nutzen, mussten damals ihre Route ändern. Dieser Mehraufwand stellt sich dieses Mal nicht: „Die Großbusse fahren im Sperrzeitraum ohnehin nicht, da aufgrund der Ferien kein Schülerverkehr stattfindet“, erklärt Hauptamtsleiter Russel.

Die Linie 121 durch Weingarten werde während der Schulferien nur sehr wenig genutzt und könne mit Kleinbussen abgedeckt werden, bestätigt ein Sprecher des Karlsruher Verkehrsverbunds (KVV).

Für die Pendler sei lediglich die Anbindung an den Campus Nord des KIT von Bedeutung. Doch auch hier habe man während der Urlaubszeit weniger Fahrgäste, das KIT sei informiert, heißt es seitens des KVV.

nach oben Zurück zum Seitenanfang