Skip to main content

Theaterkiste sagt Kinderstück ab

Wie Theater, Musik- und Sportvereine in Weingarten und Stutensee mit der Corona-Warnstufe umgehen

Nach monatelangem Stillstand hatte das Vereinsleben im nördlichen Landkreis Karlsruhe soeben wieder Fahrt aufgenommen, schon trat die Corona-Warnstufe ein. Die BNN fragten exemplarisch einige Vereine nach den Auswirkungen.

Seit Juni probt der Gesangverein Frohsinn wieder und hat einen Aufruf gestartet, um neue Mitglieder zu werben und die alten zurückzugewinnen. Hier der Frauenchor. Der Männerchor folgt danach. Foto: Marianne Lother

Der Gesangverein Frohsinn in Weingarten ist vorsichtig optimistisch. Mit großen Lettern kündigte er in einer Anzeige unlängst einen Neustart an. „Aber die Warnstufe wirkt sich auf uns nicht aus“, sagt die Vorsitzende Verena Hartmann. „Wir arbeiten mit 3G und alle Sängerinnen und Sänger haben ihren Impfstatus dokumentiert. Außerdem proben wir noch mit Abstand und tragen Maske, bis jeder an seinem Platz ist“.

Glücklicherweise seien nach der zweiten Impfung sehr viele wieder zurückgekommen, aber einige aus Alters- und Gesundheitsgründen auch nicht mehr.

Das Konzert, das in 2020 abgesagt werden musste, soll im Herbst 2022 stattfinden. Um ein Ziel vor Augen zu haben, habe sich der Verein für das Adventssingen 2021 in Bruchsal angemeldet, sagt Hartmann. Die übliche Weihnachtsfeier finde nicht statt und das Theaterspiel „erst recht nicht“.

Weingartener Theaterkiste sagt Kinderstück Sindbad wegen Corona zum zweiten Mal ab

Theater spielt auch die Weingartener Theaterkiste nicht. Das Kinderstück Sindbad, das in 2020 nur ein einziges Mal aufgeführt werden konnte, wurde zum zweiten Mal abgesagt. Nach Beschluss der Vorstandschaft seien Proben für ein aufwendiges Stück mit Abstand und Maske nicht durchführbar.

Auch wäre für die Aufführung im Frühjahr 2022 möglicherweise ein Hygienekonzept erforderlich, das in der bisherigen Spielstätte praktisch nicht realisierbar sei. Stattdessen sollen jetzt, sofern sich genügend Mitspieler finden, nach Möglichkeit kleinere Auftritte mit wenigen und altersgemischten Mitwirkenden einstudiert werden. Diese könnten dann in 2022 aufgeführt werden.

Musikverein Harmonie in Stutensee-Blankenloch lässt sich durch Warnstufe nicht beirren

Der Musikverein Harmonie in Stutensee-Blankenloch lässt sich in seinen Planungen von der Warnstufe nicht beirren: Am 13. November soll ein Konzert zu hören sein. Die wöchentlichen Proben finden mit Abstand statt. Schriftführerin Sonja Beron sieht darin keine Einschränkung. Wohl aber in der Beschränkung der Besucherzahl beim Konzert auf maximal 100. Erstmals werde kein Eintritt verlangt. Der Verein hofft aber auf eine gefüllte Spendenkasse.

Genauso sieht es der Musikverein Harmonie Spöck. Die Musiker laden trotz der Warnstufe für diesen Sonntag, 7. November um 18.30 Uhr zum Konzert in die Spechaahalle in Spöck ein, erstmals unter Leitung des neuen Dirigenten Michael Späck. Das Hygienekonzept wurde nochmals überarbeitet und mit dem Ordnungsamt abgestimmt. Zugelassen sind nur Geimpfte und Genesene, der Impfstatus wird am Eingang kontrolliert.

Turn- und Sportverein Weingarten hat umfangreiches Hygienekonzept

Der Turn- und Sportverein Weingarten veröffentlicht auf seiner Homepage ein umfangreiches Hygienekonzept, das für die regulären Übungsstunden und für das Kursangebot gilt. Da die Teilnehmerzahlen von vornherein begrenzt sind, ist sichergestellt, dass für alle genügend Platz ist.

„Im Normalbetrieb macht uns Corona keinen Strich durch die Rechnung“, sagt der stellvertretende Vorsitzende Jörg Kreuzinger. Anders als bei Sonderveranstaltungen. So musste der Träuble-Lauf zweimal verschoben werden und das Schauturnen mit über 500 Mitwirkenden sei unter diesen Bedingungen ebenfalls nicht zu stemmen. Aber eine Matinee zur Eröffnung des neuen GEGGUS-Sportparks soll es unter 2G-Regeln geben.

nach oben Zurück zum Seitenanfang