Skip to main content

Taucher und Schusswaffen

Wie Experten den Ochsenfrosch im Karlsruher Norden jagen

Taucher fangen im Norden von Karlsruhe bis zu 18.000 junge Ochsenfrösche pro Sommer. Sie werden mit Chloroform getötet. Die riesigen erwachsenen Tiere werden vom Boot aus geschossen.

Das Archivfoto vom 14.10.2001 zeigt einen lebenden Ochsenfrosch im Karlsruher Naturkundemuseum. Der Ochsenfrosch und sein enormer Appetit macht den Tierschützern am nördlichen Oberrhein weiter jede Menge Arbeit. Nach Angaben des Landratsamts Karlsruhe beginnt in diesen Tagen wieder die Jagd auf den Riesenfrosch, der sich seit gut drei Jahren in Teichen und Tümpeln nördlich von Karlsruhe breit macht und dort seltene einheimische Amphibien bedroht. Foto: Uli Deck dpa/lsw (zu lsw Korr "Experten: Ochsenfrosch verdrängt seltene einheimische Amphibien" Vom 25.05.2003) +++ dpa-Bildfunk +++
Gefräßiger Eindringling: Der Amerikanische Ochsenfrosch macht sich im Nordwesten von Karlsruhe breit und verdrängt heimische Tierarten. Taucher und Jäger sagen ihm den Kampf an. Foto: Uli_Deck picture-alliance / dpa/dpaweb

Kostenlos weiterlesen

Registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail-Adresse, um alle Artikel auf bnn.de 7 Tage lang kostenlos zu lesen. Sie gehen damit kein Risiko ein. Denn die Registrierung geht auf keinen Fall in ein Abo über – versprochen!

Bei der Nutzung unseres Angebots gelten unsere AGB und die Widerrufsbelehrung. Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN sind berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang