Skip to main content

In Hardt und Kraichgau

Winzer erwarten 2020 einen gehaltvollen Jahrgang

Das Jahr 2020 geht in die Geschichte als das Corona-Jahr ein. Aber es könnte auch ein besonderer Weinjahrgang werden.

Erwartet gehaltvolle Weine: Manuel Lutz führt in vierter Generation das Weingut Lutz in Oberderdingen. Foto: Thomas Rebel

Wenige Wochen vor dem Beginn der Lese zeigen sich die Winzer und Weingärtner aus der Hardt und dem Kraichgau sehr optimistisch: „Der 2020er wird ein sehr guter, gehaltvoller Jahrgang”, erklärt Frank Gauss, Chef der Weinmanufaktur Weingarten, deren 140 Mitglieder auf insgesamt 67 Hektar in Weingarten, Jöhlingen, Obergrombach und Sulzfeld Reben für die Winzergenossenschaft Markgräflerland anbauen. Qualitativ werde der „Corona-Jahrgang” zwischen den hervorragenden Jahrgängen 2018 und 2019 liegen, ist sich Gauss sicher.

Trotz einiger Hitzeperioden hätten die Trauben viel Wasser bekommen, berichtet Gauss. „Der Regen kam immer zur rechten Zeit.” Die Weinberge seien weitgehend von Hagel und Frost verschont worden, und auch in puncto Schädlinge oder Pilzbefall habe es dieses Jahr keine Probleme gegeben.

Besonders erfreulich für die Traubenentwicklung sei gewesen, dass es nach den heißen Tagen immer auch kühle Lüfte in den Nächten gegeben habe. „Die Rebe ist ja auch nur ein Mensch, die kann Dauerhitze nicht ertragen.”

Weiterlesen? Registrieren!

  • Zugriff auf alle Inhalte von BNN+
  • Kostenlos bis Jahresende, kein automatisches Abo
  • Weniger Werbung
Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang