Skip to main content

Verstöße gegen Corona-Bestimmungen

Karlsruher Polizei löst illegale Partys in Hotelzimmern auf

Nach dem Hinweis auf eine Party in einem Hotel der Karlsruher Innenstadt rückte die Polizei an und entdeckte gleich noch vier weitere unzulässige Treffen in weiteren Zimmern.

Mehrere Partys in Zimmern in einem Hotel in der Karlsruher Innenstadt musste die Polizei Samstagnacht auflösen. Symbolfoto) Foto: Boris Roessler

Mehrere Partys in Zimmern in einem Hotel in der Karlsruher Innenstadt löste die Polizei Samstagnacht auf. Zunächst wurde gegen 21.20 Uhr die Polizei verständigt, dass in einem Raum des Hotels eine lautstarke Party gefeiert werde.

Eine Streife traf dort insgesamt vier Personen an, die dem Alkohol zusprachen und lautstark feierten. Die Feier wurde von der Polizei beendet. Die Feiernden müssen mit einer Anzeige wegen Verstoßes gegen die Corona-Verordnung rechnen.

Nach Beendigung der Einsatzmaßnahmen nahmen die Polizisten starken Marihuanageruch war, der von einem weiteren Zimmer ausging. Nach Klopfen wurde die Türe geöffnet. Beim Erkennen der Beamten warf ein 24-Jähriger eine Bauchtasche mit geringen Mengen der Droge aus dem Fenster.

Bei der Durchsuchung des ebenfalls 24-jährigen Bekannten des Mannes wurden ebenfalls geringe Mengen Marihuana gefunden. Das Rauschgift wurde sichergestellt. Die beiden Männer mussten die Polizisten zur Wache begleiten.

Gegen 22.15 Uhr wurden dann weitere Partys im Hotel gemeldet. Mehrere Streifenwagenbesatzungen stellten insgesamt drei Partys in Hotelzimmern fest, bei denen bis zu acht Personen feierten. Diese Partys wurden ebenfalls aufgelöst und Platzverweise ausgesprochen.

Gegen alle Partygäste wurden Verfahren wegen Verstoßes gegen Corona-Verordnung eingeleitet. Nach Angaben der Polizei waren die Hotelzimmer ordnungsgemäß gebucht worden. Die Hotelbewohner hatten ihre Gäste dann heimlich durch den Hintereingang eingeschleust.

Fußballfans trafen sich in Kneipe

Zu einem weiteren Verstoß gegen die Corona-Verordnung kam es auch in einer Gaststätte in Linkenheim-Hochstetten. Wie die Polizei erst jetzt mitteilte, trafen sich dort am Samstagnachmittag einige Fußballfans, um gemeinsam einige Begegnungen der Bundesliga im Fernsehen anzuschauen. Hierbei wurden offenbar auch gegen Bezahlung Getränke ausgeschenkt.

Ein aufmerksamer Bürger zeigte diesen Verstoß einer vorbeifahrenden Polizeistreife an. Die Beamten stellten die oben erwähnten Verstöße fest und beendeten die Fernseh-Aktion.

Alle fünf anwesenden Personen gehörten unterschiedlichen Haushalten an und trugen keinen Mund-Nasen-Schutz. Die Beteiligten – sowohl die Fußballfans als auch der Betreiber der Gaststätte – müssen mit Anzeigen rechnen.

Zahl der Verstöße steigt wieder an

Immer wieder kommt es zu Verstößen gegen die Corona-Bestimmungen. Einiges Aufsehen erregte Anfang Dezember eine illegale Swingerparty im Karlsruher Stadtteil Hagsfeld. Die Polizei löste die Veranstaltung mit über 40 Teilnehmern auf.

Insgesamt hat das Karlsruher Ordnungsamt im vergangenen Jahr mehr als 3.500 Verfahren wegen Verstößen gegen die Corona-Bestimmungen erfasst. Nach einem deutlichen Rückgang im Spätsommer ging die Zahl der Anzeigen zuletzt wieder nach oben.

nach oben Zurück zum Seitenanfang