Skip to main content

Auf frischer Tat ertappt

Karlsruher Polizisten erwischen mutmaßliche Wohnwageneinbrecher

Elf Streifenwagenbesatzungen waren notwendig, um zwei geflüchtete Einbrecher in einem Karlsruher Waldstück festzunehmen. Die beiden sollen mit einem minderjährigen Komplizen in mehrere Wohnwagen eingestiegen sein.

Die Einbrecher wurden von Sicherheitsmitarbeitern entdeckt. Unser Foto ist ein Symbolbild. Foto: Andreas Gebert

Die Karlsruher Polizei hat am späten Dienstagnachmittag drei Tatverdächtige festgenommen, die kurz zuvor in einen Wohnwagen eingebrochen sind. Gegen 23.47 Uhr erhielten Beamte einen Anruf von zwei Mitarbeitern einer Sicherheitsfirma, dies geht aus einer Pressemitteilung hervor.

Die Mitarbeiter meldeten, dass sich zwei dunkel bekleidete Personen an einem abgestellten Wohnwagen in der Willy-Brandt-Allee zu schaffen machten. Als wenig später ein Streifenwagen am Wohnwagen eintraf, flüchteten die beiden Täter zu Fuß in einen angrenzenden Wald. Allerdings nahmen die Polizisten am Tatort bereits einen 16-jährigen Jugendlichen fest.

Mit elf Streifenwagen, einem Polizeihund und einem Hubschrauber durchsuchten die Beamten dann das Waldstück und fanden schließlich einen 22-Jährigen und einen 27-Jährigen. Beide Verdächtige wurden vorläufig festgenommen.

Nach dem derzeitigen Ermittlungsstand brach das Trio in insgesamt drei Wohnwagen ein. Der entstandene Sachschaden wird auf 500 Euro geschätzt. Ob die Diebe auch Wertgegenstände entwendet haben, ist bisher noch nicht bekannt.

nach oben Zurück zum Seitenanfang