Skip to main content

Viele Getränke-Tastings

Keine Corona-Bedenken: Die Inventa in Karlsruhe findet statt

Das Karlsruher Messe-Duo Inventa/Rendez-Vino findet nach aktuellem Stand vom 13. bis 15. März statt. Das teilte Britta Wirtz, Chefin der Messe Karlsruhe, am Dienstag vor Journalisten mit. Hintergrund ist die Corona-Epidemie. „Die Behörden sehen momentan kein Risiko."

VIEL ZU SCHNUPPERN gibt es wieder beim Messe-Duo Inventa/Rendez-Vino vom 13. bis 15. März in der Messe Karlsruhe. In diesem Jahr erwartet der Veranstalter rund 30.000 Besucher, 412 Aussteller sind mit dabei. Foto: jodo

Das Karlsruher Messe-Duo Inventa/Rendez-Vino findet nach aktuellem Stand vom 13. bis 15. März statt. Das teilte Britta Wirtz, Chefin der Messe Karlsruhe, am Dienstag vor Journalisten mit. Trotz der wachsenden Fall von Corona-Erkrankungen sähen die Behörden keine Risiken. Wirtz unterstrich, dass es sich um „sehr regionale“ Messen handele. Schwierig sei eine Aussage, ob Besucher wegblieben.

Bloß keine Wegwerf-Ware im Haus und keine Umweltzerstörung im Garten: „Unsere Aussteller setzen auf Qualität und Landlebigkeit“, sagte David Köhler, Projektleiter der Verbrauchermessen Inventa und Rendez-Vino. Das Thema Nachhaltigkeit zog sich auch durch die Pressekonferenz, die die Messe Karlsruhe in der Ettlinger Traditionsadresse „Erbrinz“ veranstaltete.

Zum Thema:

Nachhaltigen Spezialitäten und einzigartige Möbel

Das Hotel und Restaurant will auf der Rendez-Vino unter anderem einen unter bio-dynamischen Aspekten hergestellten Wein aus der Pfalz vorstellen. „Das ist kein industrielles Produkt“, so Sommelier Bruno E. Craveiro. Zum Thema Nachhaltigkeit passt nach seinen Worten auch, dass der „Erbprinz“ Kakao-Bohnen für seine Schokoladenspezialitäten direkt aus den Ursprungsländern bezieht. „Die Bauern bekommen das Drei- bis Vierfache des normalen Lohns.“

Mit der Ex-und-Hopp-Mentalität bei Billigmöbeln kann Christoph Heinrich, Inhaber des Karlsruher Möbelhauses „einzig.art“, nichts anfangen. Er stöbert auf Flohmärkten, hat spezielle Händler und nutzt Haushaltsauflösungen, um an Möbel zu kommen. Das bearbeitet er, verschafft ihm so quasi ein zweites Leben. „Dieses Möbel hat Charme, es hat eine Geschichte zu erzählen, es hat Unikatscharakter.“

Für neue Massivholztische nutze er „zu 90 Prozent Fachwerk“. Heinrich: „Dafür muss kein Baum gefällt werden.“ Die Nachfrage nach Produkten aus seinem Fünf-Mitarbeiter-Betrieb sei gut. Seine Kunden legten auch Wert auf nachhaltige Kleidung und Ernährung, zeigte er sich überzeugt.

Rückblick:

Wie sich energieeffizientes Bauen auf die Finanzierung auswirken kann

Das Klimapaket der Bundesregierung sowie Förderprogramme der staatlichen KfW-Bankengruppe und L-Bank erwähnte Andreas Hahnemann von der FIBA ImmoHyp-GmbH, einem weiteren Aussteller der Inventa. Wer energieeffizient baut oder saniert, bekomme – je nach Programm – günstigere Zinskonditionen und Zuschüsse. Dadurch ergebe sich mitunter letztlich ein negativer Zins bei der Finanzierung.

Mit begrünten Dächern und einer Pflanzenvielfalt im (Vor-)Garten könne jeder Eigenheimbesitzer einen kleinen Beitrag für den Klimaschutz leisten, so Reiner Bierig, Geschäftsführer des Verbandes Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau Baden-Württemberg.

Inventa-Projekteiter Köhler und Messe-Bereichsleiterin Beate Frères versprachen, „dass mit der Inventa der Frühling einzieht“.

Am Dienstag begannen die Gartenbauer mit dem Anlegen der 13 Gartenpräsentationen. Sie versprechen den erwarteten 30.000 Besuchern Anregungen: vom kleinen Vorgarten mit Wasserspielen und Natursteinen bis hin zu Wellnessoasen mit Außenpools und mediterranen Pflanzen. Erstmals gebe es Ideen für den Balkon. „Auch ein kleiner Balkon lässt sich als Rückzugsraum gestalten“, so Köhler. Nach seinen Worten gibt es in Deutschland keine andere Messe mit so umfangreichen Gartenpräsentationen wie auf der Inventa.

Zahlreiche Getränke-Tastings

Das Nachhaltigkeits-Thema wollen die Messe-Macher zudem in der Halle mit Wohnideen spielen. Dort gibt es eine Sonderschau mit Produkten der westfälischen Marke COR Sitzmöbel, die mit dem Umweltzeichen „Blauer Engel“ ausgezeichnet sind. Ein Küchenstudio verspricht, beim Kauf einer Küche jeweils einen Baum zu spenden.

Auf der Rendez-Vino werden über 500 Qualitätsweine und -sekte vorgestellt – überwiegend von Erzeugern aus Baden, Württemberg, Pfalz und Rheinhessen. Außerdem gibt es Tastings zu Gin, Whisky, Craft-Beer und Kaffee.

Lifestyle- und Genussmessen vom 13. bis 15. März zu den Themen Garten, Haus, Einrichtung, Wein und Genuss in der Messe Karlsruhe. Öffnungszeiten: Freitag 12 bis 20 Uhr, Samstag und Sonntag, täglich 10 bis 18 Uhr. Die Preview/Vorbesichtigung ist am 12. März von 19 bis 22 Uhr. Tickets hierfür gibt es nur im Onlineshop, keine Abendkasse Aussteller: 412 (2019: 403) Besucherzahl: erwartet 30.000 Ausstellungsfläche (brutto): 34.000 Quadratmeter (wie 2019) Eintrittspreise: 15 Euro, ermäßigt 13 Euro, Preview-Ticket für den 12. März (buchbar bis 11. März) 30 Euro, Familienticket (zwei Erwachsene und zwei Kinder von zwölf bis 18 Jahren) 30 Euro, Happy Hour Ticket (ab 16 Uhr) 8 Euro, Kinder unter zwölf Jahren sind frei. ÖPNV: Stadtbahn 2 Richtung Rheinstetten (Haltestelle „Leichtsandstraße/Messe“). Kostenfreier Bus-Zubringer zwischen dem Hauptbahnhof und der Messe

nach oben Zurück zum Seitenanfang