Skip to main content

Aktionen für die Kleinen

Kinder können während der Corona-Krise Baumgeister in Neupotz suchen

Kinder verarbeiten die Corona-Krise noch einmal anders als Erwachsene. Viele haben einen Regenbogen mit den Worten „Alles wird gut“ gemalt und an ihre Fenster gehängt. Doch es gibt auch andere Aktionen – wie etwa die Baumgeister aus Neupotz oder die Bilder aus Pfinztal.

Einfach süß - diese Baumgeister. Foto: pr

Kinder verarbeiten die Corona-Krise noch einmal anders als Erwachsene. Viele haben einen Regenbogen mit den Worten „Alles wird gut“ gemalt und an ihre Fenster gehängt. Doch es gibt auch andere Aktionen für Kinder – wie etwa die Baumgeister aus Neupotz oder die Bilder aus Pfinztal.

Cindy Röther aus Neupotz in der Pfalz hatte schon vor drei Jahren Bäume in Osterhasen beziehungsweise Waldgeister verwandelt. In der Facebook-Gruppe „Neupotz“ ruft sie nun dazu auf, den täglichen Spaziergang rund um Neupotz etwas spannender zu machen.

So enstehen die Baumgeister

Sie gestaltet gemeinsam mit ihrem Mann und ihren beiden Stieftöchtern dazu zwölf Bäume mit Baumgeistern, die die Kinder entdecken sollen. An jedem Baum ist ein Stempel versteckt, der dann auf eine Sammelkarte kommt. „Ich möchte die Zeit für die Kleinen damit erträglicher und spannender mache“, sagt Röther. Ab dem kommenden Wochenende können die Kinder die Baumgeister suchen.

Was es in Neupotz außerdem noch gibt, ist eine Dorfsprechanlage, mit der die Bewohner über Neuigkeiten informiert werden. Während der Corona-Krise können hier nun Kinder zwei Mal die Woche andere Kinder grüßen oder Lieder singen.

Eine weitere schöne Aktion hat Pfinztals Bürgermeisterin Nicola Bodner initiiert: Die Kinder sollen jede Woche ein Bild zu einem bestimmten Thema malen und an ihre Fenster hängen. So sehen die anderen Kinder, dass dort auch ein Kind zu Hause bleibt und damit hilft, das Virus zu bekämpfen.

Bei einem Spaziergang mit den Eltern können die Kinder dann die Bilder der anderen Kinder betrachten. Wenn die Wochen der Einschränkung vorbei sind, können die Kinder die gemalten Bilder in einem Umschlag im Rathaus abgeben und erhalten eine kleine Überraschung, wenn sie in jeder Woche teilgenommen haben.

Kinder malen für Senioren

Etwas ähnlich Schönes veranstaltet die Arbeiterwohlfahrt Württemberg. Kinder können Bilder für Senioren, die in Pflegeheimen sind, malen. „In den Seniorenzentren lassen wir die Post gemäß den Vorgaben des Robert-Koch-Instituts für fünf Tage liegen - so können sicher keine Viren weitergegeben werden“, heißt es auf der Facebook-Seite. Dort informiert die Einrichtung auch, wie die Bilder bei den Senioren ankommen.

nach oben Zurück zum Seitenanfang