Skip to main content

Das Angebot fehlt

Landtagskandidaten im Landkreis sehen noch Potenzial für Wohnraum

Umweltschutz und bezahlbarer Wohnraum schließen sich nicht aus, so lautet der Tenor der Landtagskandidaten im Landkreis Karlsruhe. Nachverdichtung ist für viele das Mittel der Wahl.

In knapp einem Monat wählt Baden-Württemberg seine Landesregierung. 18 Kandidaten der im Land- und Bundestag vertretenen Parteien wollen den Landkreis dort repräsentieren. Foto: Sebastian Gollnow/dpa/Archiv/Symbolbild

Für die im Land- oder Bundestag vertretenen Parteien stehen im Landkreis Karlsruhe 18 Personen, verteilt auf sechs Parteien und drei Wahlkreise, zur Wahl. Die BNN stellen deren Ansichten zu Themen gegenüber, die auch zwischen Ettlingen, Bruchsal und Bretten den Alltag mitbestimmen.

Eine bezahlbare Wohnung zur Miete oder ein Einfamilienhaus zum Kauf: Das sind zwei Vorhaben, die Geduld und ein großes Portemonnaie erfordern. Der Wohnraum im Landkreis Karlsruhe ist knapp. Diesem Problem gegenüber stehen der Umweltschutz und die Erhaltung grüner Flächen. Um beiden Anforderungen gerecht zu werden, nennen die Kandidaten einige ihrer Ideen.

Das sagt die Linke

Kostenlos weiterlesen

  • 7 Tage BNN+ lesen
  • Kein Abo, keine Kosten
  • Weniger Werbung

Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang