Skip to main content

Rettungshubschrauber im Einsatz

Auffahrunfall auf A8 bei Karlsruhe: Zwei Personen verletzt, Fahrbahn wieder freigegeben

Am Mittwochvormittag ist es auf der A8 vor dem Dreieck Karlsruhe zu einem Verkehrsunfall mit drei beteiligten Fahrzeugen gekommen. Es gab Verletzte.

An dem Unfall auf der A8 waren mehrere Fahrzeuge und auch ein Wohnwagen beteiligt.
An dem Unfall auf der A8 waren mehrere Fahrzeuge und auch ein Wohnwagen beteiligt. Foto: Igor Myroshnichenko

Ein Auffahrunfall unter Beteiligung von zwei Autos und einem Wohnanhänger-Gespann sorgte am Mittwochvormittag kurz vor dem Autobahndreieck Karlsruhe in Richtung Basel für einen Rückstau auf der Autobahn. Zwei Personen wurden dabei verletzt.

Nach den Feststellungen des Verkehrsunfalldienstes musste gegen 10.18 Uhr zunächst eine Autofahrerin verkehrsbedingt bremsen. Ein nachfolgender 35-Jähriger konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und fuhr laut der Polizei der Frau auf.

Diese wurde mit ihrem Auto durch den Zusammenstoß auf einen vorausfahrenden Wohnanhänger geschoben. Die 23-jährige Fahrerin sowie ihr 24-jähriger Beifahrer zogen sich bei dem Aufprall Verletzungen zu und mussten vom Rettungsdienst in Krankenhäuser gebracht werden.

A8 muss zeitweise voll gesperrt werden

Zeitweise war auch ein Rettungshubschrauber an der Unfallstelle im Einsatz. Die übrigen Unfallbeteiligten blieben unverletzt.

Infolge des Unfalls musste die A8 vor dem Autobahndreieck Karlsruhe zeitweise voll gesperrt werden, woraufhin sich ein Stau beziehungsweise stockender Verkehr bis zur Anschlussstelle Karlsbad mit einer Länge von mehr als fünf Kilometern bildete.

Um 13.40 Uhr konnte die Strecke nach Bergung der Unfallfahrzeuge und der Reinigung der Fahrbahn wieder vollständig freigegeben werden.

nach oben Zurück zum Seitenanfang