Skip to main content

Impfappell von Oberbürgermeister und Landrat

Karlsruher OB Mentrup fordert bundesweite 2G-plus-Regel

Frank Mentrup, Oberbürgermeister von Karlsruhe, lässt prüfen, ob für städtische Veranstaltung die 2G-Plus-Regel eingeführt werden kann. Diese wünscht er sich bundesweit. Außerdem spricht er sich gemeinsam mit Landrat Schnaudigel für die Corona-Impfung aus.

Der obligatorische Corona-Schnelltest würde bei der Umsetzung der sogennanten 2G-plus-Regel auch für Geimpfte und Genesene zurückkehren. Foto: Sebastian Gollnow/dpa

In Anbetracht der angespannten Corona-Infektionslage prüft die Stadt Karlsruhe, welche Maßnahmen für eigene Veranstaltungen ergriffen werden sollten. Oberbürgermeister Frank Mentrup kann sich laut Pressemitteilung hier eine 2G-plus-Regel vorstellen. „Dies sollte aus meiner Sicht auch auf Landes und Bundesebene eingeführt werden, um die aktuelle Infektionswelle zu brechen“, betont er. Voraussetzung hierfür wäre dann eine Rückkehr der kostenlosen Bürgertests, so der Oberbürgermeister.

Angesichts der hohen Infektionszahlen und des drohenden Kollapses auf den Intensivstationen appellieren Oberbürgermeiter Frank Mentrup und Landrat Christoph Schnaudigel an alle, die eine Corona-Schutzimpfung erhalten könnten, diese aber bislang nicht in Anspruch genommen haben, sich impfen zu lassen. Dass die Nachfrage nach Impfungen steigt, werten beide als gutes Zeichen.

Neben der Impfung beim Hausarzt sind in der Stadt Karlsruhe auch mobile Impfteams unterwegs. Auch im Landkreis wird es Stellen mit dauerhaften Imfangebote geben, heißt es. Alle Aktionen von Stadt und Landkreis werden unter impfen-ka.de veröffentlicht.

nach oben Zurück zum Seitenanfang