Skip to main content

Interview

Mit dem „Tag der deutschen Sprache” will der Verein Deutsche Sprache auf Sprachverfall hinweisen

„Leibwächter” statt „Bodyguard”? Der Verein Deutsche Sprache (VDS) macht sich gegen die Verwendung unnötiger Anglizismen stark. Doch das ist nicht das einzige, das VDS-Regionalleiter Michael Wirth am Tag der deutschen Sprache am 12. September beschäftigt.

Micheal Wirth ist Regionalvertreter der Region Karlsruhe/Baden-Baden des Vereins Deutscher Sprache. Foto: Christel Manzey

Sprache schafft nicht nur Identität, sondern ist ein wichtiges Bindeglied in unserer Gesellschaft. Mit dem „Tag der deutschen Sprache” am 12. September will der Verein Deutsche Sprache (VDS) die Bedeutung des Deutschen betonen. Michael Wirth, Diplom-Übersetzer und VDS-Regionalleiter der Region Karlsruhe/Baden-Baden, erklärt im Gespräch mit unserem Redaktionsmitglied Christel Manzey, warum der Tag in diesem Jahr kleiner ausfällt und wieso Sprache eine sehr persönliche Angelegenheit ist.

Weiterlesen? Registrieren!

  • Zugriff auf alle Inhalte von BNN+
  • Kostenlos bis Jahresende, kein automatisches Abo
  • Weniger Werbung
Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang