Skip to main content

Verdächtiger FCK-Fan ermittelt

Nach Schweine-Quälerei vor Mannheim-Spiel: Racheaktion von Waldhof-Fans?

Im Vorfeld der Partie von Waldhof Mannheim beim 1. FC Kaiserslautern war in Mannheim ein mit Anti-Waldhof-Symbolik besprühtes Schwein aufgetaucht. Die Polizei hat nun einen Verdächtigen ermittelt. Unterdessen wurden am Sonntag Schweineköpfe vor dem Ludwigshafener Südweststadion gefunden - womöglich eine Art Racheakt.

Die Buchstaben «SVW», die in blau auf das Schwein geschmiert stehen, wurden in roter Farbe durchgestrichen. Foto: Tierrettung Rhein Neckar

Die Polizei Mannheim teilt mit, dass ein Mann aus dem Landkreis Kaiserslautern verdächtig sei, an der Aktion mit dem besprühten Schwein teilgenommen zu haben. Das Tier war am vergangenen Freitag angeleint nahe des Carl-Benz-Stadions gefunden worden.

Die Ursprungsmeldung:

Zwei verdächtige Fahrzeuge am Tatort

Neben dem Mann aus dem Landkreis Kaiserslautern ermittelt die Polizei noch gegen weitere mutmaßliche Täter. In der Nacht zum Freitag seien in der Umgebung des Stadions drei Fahrzeuge aufgefallen. Sie könnten in einem Zusammenhang mit der Tat stehen. Es habe sich um einen Pkw und um einen Kastenwagen gehandelt.

Unterdessen haben mutmaßlich Fans des SV Waldhof am Sonntag offenbar Rache genommen. Vor dem Ludwigsburger Südweststadion seien Schweineköpfe aufgetaucht und ein Spruchbanner, das sich gegen Fans des 1.FCK richte. Dies berichtete der SWR. In Ludwigshafen trifft Kaiserslautern am Mittwoch im Verbandspokal auf die DJK-SV Phönix-Schifferstadt.

Dem gequälten Schwein geht´s besser

An gleicher Stelle ist zu erfahren, dass es dem gequälten Schwein mittlerweile wieder besser geht. Es wird in einem Tierheim in Frankenthal aufgepäppelt.

BNN/ots
nach oben Zurück zum Seitenanfang