Skip to main content

Entwurf von Ministerin Klöckner

Wie Behörden in der Region Karlsruhe die strengere Hundeverordnung kontrollieren wollen

Hundebesitzer in Aufregung: Landwirtschaftsministerin Julia Klöckner möchte eine strengere Hundeverordnung umsetzen. Es geht um Transporte der Tiere und vorgeschriebenen Auslauf.

Helle Aufregung: Landwirtschaftsministerin Julia Klöckner möchte eine strengere Hundeverordnung umsetzen. Es geht um Transporte der Tiere und vorgeschriebenen Auslauf. Foto: Xavier Lorenzo/imago-images

Da kann Landwirtschaftsministerin Julia Klöckner (CDU) machen, was sie will: Für Enja, Dodofine, Amidala und Winnipoo wird sich nichts ändern. Die vier kleinen Pudel von Christa Klotz dürfen morgens nach dem Aufstehen in den großen Garten und nach Herzenslust miteinander toben. „Wir gehen auch einmal am Tag spazieren, die Hunde wollen ja auch ein bisschen laufen.” Doch warum sich jetzt eine Berliner Ministerin in die Gassi-Pläne der Karlsruher Pudel-Züchterin einmischen will, versteht sie nicht.

Noch geht es um einen Entwurf Klöckners – doch im kommenden Jahr soll eine Verordnung daraus werden. Dabei geht es um Auslauf, Betreuung und Transporte der Tiere. Anlass sollen „neue wissenschaftliche Erkenntnisse über die Bedürfnisse von Hunden” sein.

Weiterlesen? Registrieren!

  • Zugriff auf alle Inhalte von BNN+
  • Kostenlos bis Jahresende, kein automatisches Abo
  • Weniger Werbung
Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang