Skip to main content

Aggressiver Hund in Offenburg

Polizisten erschießen Pitbull-Terrier

Polizeibeamte haben am Mittwochmittag in Offenburg auf offener Straße einen aggressiven Pitbull-Terrier erschossen. Zuvor hatte das Tier eine Katze getötet. Die Besitzerin des Hundes trug Biss- und Kratzverletzungen davon.

Als der Pitbull-Terrier dann auf die Polizisten losging – laut Mitteilung in "aggressiver Weise" - erschossen die Beamten den Hund. (Symbolfoto) Foto: Rake Hora

Die Polizei wurde gegen 14.30 Uhr alarmiert: Ein außer Kontrolle geratener Pitbull-Terrier hat in Offenburg eine Katze totgebissen. Mit "massiver Kraftanstrengung" hielten die Halterin des Hundes und ein Zeuge das Tier dann am Boden fest, bis die Beamten eintrafen. Dabei verbiss sich der wild gewordene Hund in einen Nordic-Walking-Stock. Als der Pitbull-Terrier dann auf die Polizisten losging - laut Mitteilung in "aggressiver Weise" - erschossen die Beamten den Hund. Die Halterin trug eine Biss- und mehrere Kratzverletzungen davon und wurde in ein Krankenhaus gebracht. Der zweite Zeuge und die Polizisten blieben bei dem Einsatz unverletzt.

Nicht der erste Vorfall mit einem aggressiven Vierbeiner. Im März hat in Gaggenau ein Kampfhund einen anderen totgebissen und eine Frau verletzt.

ots/bnn
nach oben Zurück zum Seitenanfang