Skip to main content

Appell gegen Waffenlieferungen

Warum der Karlsruher ZKM-Chef Peter Weibel den Offenen Brief an Olaf Scholz initiiert hat

Mehrere Prominente warnen in einem Offenen Brief an Kanzler Scholz, die Lieferung schwerer Waffen an die Ukraine verstärke die Gefahr eines Weltkriegs. Der Impuls für diesen viel beachteten Brief kam aus Karlsruhe.

Vor dem letzten von 24 Amtsjahren steht Peter Weibel als künstlerischer Vorstand des Karlsruher Zentrums für Kunst und Medien (ZKM). Für die verbleibenden zwölf Monate sind noch etliche Projekte geplant.
Hält Waffenlieferungen für den falschen Weg: ZKM-Chef Peter Weibel plädiert im Ukraine-Krieg für verstärkte Bemühungen um Friedensverhandlungen, um das Ausmaß der Auswirkungen zu begrenzen. Foto: Artis/Uli Deck

Kostenlos weiterlesen

  • 7 Tage BNN+ lesen
  • Kein Abo, keine Kosten
  • Weniger Werbung

Bei der Nutzung unseres Angebots gelten unsere AGB und die Widerrufsbelehrung. Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang