Skip to main content

Veranstaltungs-Highlights am Wochenende

Opern, Theater und Comedy-Spaß stehen in der Region auf dem Programm

In der Region wird es nicht langweilig. Zahlreiche Veranstaltungen sorgen am Wochenende für Unterhaltung. Die BNN stellen eine Auswahl vor.

Oper Hänsel und Gretel am Badischen Staatstheater Karlsruhe
„Hänsel und Gretel“ wird als Märchen-Oper für Kinder ab sechs Jahren im Staatstheater Karlsruhe aufgeführt. Foto: Foto: Arno Kohlem/Badisches Staatstheater

Zahlreiche kulturelle Veranstaltungen sorgen am Wochenende in der gesamten Region für Hör-Genuss und Unterhaltung. Dabei steht die klassische Oper genauso auf dem Programm wie eine Märchen-Oper für Kinder, Theater oder Comedy-Spaß. Die BNN stellen eine Auswahl vor.

Hänsel um Gretel im Badischen Staatstheater

Als Oper ist das bekannte Märchen „Hänsel und Gretel“ am Sonntag, 26. November 2023, ab 16 Uhr erneut im Badischen Staatstheater in Karlsruhe zu erleben. Das musikalische Vergnügen, das Engelbert Humperdinck (1854–1921) als Weihnachtsmärchen-Oper komponierte, für die ganze Familie erzählt die bekannte Geschichte des Geschwisterpaars, das sich in einem geheimnisvollen Wald behaupten muss, mit einer inspirierten, volksliedhaften Melodik, heißt es in der Ankündigung. www.staatstheater.karlsruhe.de

Herbstfestspiele in Baden-Baden

Im Rahmen der Herbstfestspiele wird am Freitag und Sonntag, 24. und 26. November (19 beziehungsweise 17 Uhr), im Festspielhaus Baden-Baden Jules Massenets Oper „Werther“ aufgeführt. In der Neuinszenierung von Robert Carson dirigiert Thomas Hengelbrock. In der Hauptrolle ist der amerikanische Tenor Jonathan Tetelman zu erleben. Am Samstag, 25. November (18 Uhr), heißt es „Connexion“. Darin bieten Thomas Hengelbrock, das Balthasar-Neumann-Orchester, das Ensemble Repercussion und Musikerinnen und Musiker des Cuban-European Youth Orchestras Musik aus Amerika um 1900, Video-Installationen und die Frage: Was ist der Originalklang der Gegenwart oder gar der Zukunft? www.festspielhaus.de

„Schmitzefrei“ mit Ralf Schmitz in Karlsruhe

In der Karlsruher Schwarzwaldhalle begibt sich der Comedian Ralf Schmitz am Samstag, 25. November 2023, ab 20 Uhr auf den längsten Urlaub der Welt. Er berichtet – garantiert nicht witzefrei – von seinem Rafting-Abenteuer am Amazonas inklusive einer nervtötenden Bedienung an der Supermarkt-Käsetheke, von Hardcore-Globetrottern, Kinderdisco-Animateuren, betrunkenen Hobbits und vielen anderen aberwitzigen Urlaubserlebnissen. Denn: „Auf der Bühne zu stehen, ist für mich wie Urlaub“, schreibt er und verspricht Spaß mit absurden wie wiedererkennbaren Figuren, Parodien und improvisierten Glanzlichtern.

„Die Tür nebenan“ im Theater Pforzheim

Spinnefeind oder Sehnsuchtspaar? Das ist die Frage der Romantik-Komödie „Die Tür nebenan“, die am Samstag, 25. November 2023, ab 20 Uhr im Theater Pforzheim Premiere feiert. Eine Frau und ein Mann, die unterschiedlicher nicht sein können, wohnen Tür an Tür. Sie ist Psychologin, er Produktmanager. Sie wählt rechts, er links. Gemeinsam ist ihnen: Sie sind Singles auf Partnersuche. Doch sie gehen einander gegenseitig auf die Nerven und verbal an die Gurgel, manch heftiger Schlagabtausch ist programmiert. Doch irgendwann steuert das ungleiche Paar auf ein ungewöhnliches Happy End zu. Weitere Termine unter www.theater-pforzheim.de.

Stoppok mit „Solo“ im Tollhaus

Er ist ein bekannt kritischer Beobachter und singt mit seinem eigenen, ganz feinen Humor über die Widrigkeiten des Lebens. Am Freitag, 24. November, tritt der deutsche Singer-/Songwriter und Multiinstumentalist Stoppok ab 20 Uhr im Karlsruher Tollhaus auf. Auch in seinem Programm „Solo“ macht er Alltagssprache zu Poesie und legt großen Wert auf die perfekte rhythmische Verbindung der Sprache mit seiner Musik, heißt es in der Ankündigung. 2015 erhielt Stoppok den Deutschen Kleinkunstpreis. www.tollhaus.de

Weihnachtsmärchen im Theater Baden-Baden

Unterm Sofa ist bei Hoffmanns eine ganze Menge los. Denn dort leben neben unzähligen Wollmäusen die drei echten Mäuse Franz, Willi und Anton. Sie genießen ihr Leben, doch dann steht eine große Gefahr ins Haus: Der Kleinste der Hoffmänner wünscht sich eine Katze zu Weihnachten. Die Mäusewelt ist in ernsthafter Gefahr! Das Weihnachtsmärchen „Anton – das Mäusemusical“ des Theaters Baden-Baden hat am Sonntag, 26. November, ab 15 Uhr Premiere. Begleitet wird das spannende Mäusespiel von jeder Menge schwungvollen Liedern, die von den Kindern leicht mitgesungen werden können. www.theater-baden-baden.de

nach oben Zurück zum Seitenanfang