Skip to main content

Anzeige

Mit den Weiterbildungen der Pädagogischen Hochschule Karlsruhe in die Zukunft starten

Wer Interesse daran hat, seine berufliche Laufbahn durch spannende und zukunftsorientierte Weiterbildungen aufzuwerten, sollte sich die aktuellen Angebote der Pädagogischen Hochschule Karlsruhe ansehen. Noch bis zum 12. Oktober 2020 kann man sich für die Zertifikate „Digitales Lernen“ und „Bildungsarbeit mit Älteren“ anmelden.

„Digital Learning“ an der Pädagogischen Hochschule Karlsruhe.
Mit den Angeboten „Bildungsarbeit mit Älteren“ und „Digitales Lernen“ ermöglicht die Pädagogische Hochschule Karlsruhe Interessenten zahlreiche Möglichkeiten, um sich beruflich weiterzuentwickeln oder auch neu zu orientieren. Foto: pr/Pädagogische Hochschule Karlsruhe, Zentrum für wissenschaftliche Bildung

Als Einrichtung der Pädagogischen Hochschule Karlsruhe (PH) entwickelt das Zentrum für wissenschaftliche Weiterbildung, kurz ZWW, berufsbegleitende Studienangebote aus den Kompetenzen der Pädagogischen Hochschule. Die Weiterbildungszertifikate und Masterstudiengänge eröffnen den Interessenten vielfältige Perspektiven und die Möglichkeit, die eigenen beruflichen Kompetenzen zu erweitern und zu vertiefen - für zukünftige, wichtige Schritte im Berufsleben. Besondere Highlights im kommenden Wintersemester sind die Zertifikatsangebote „Bildungsarbeit mit Älteren“ und „Digitales Lernen“.

Durch „Digitales Lernen“ bereit für die Zukunft

Die Welt dreht sich weiter und auch die Technik schreitet mit großen Schritten voran. Wer sich hier gezielt weiterbildet, kann die künftigen Entwicklungen für seine weitere Karriere leichter zum persönlichen Erfolg nutzen. Das berufsbegleitende Zertifikatsstudium „Digitales Lernen“ (CAS) der Pädagogischen Hochschule Karlsruhe kann Antworten auf aktuelle Fragen zu Digitalisierungsprozessen in der Erwachsenen- und Berufsbildung geben.

Im Zertifikat erfahren Teilnehmende, wie digitale Lehr-Lern-Szenarien im eigenen Arbeitsbereich initiiert und professionell begleitet werden können. Fragestellungen aus dem eigenen Arbeitsalltag, zum Beispiel zu Mediendidaktik und -pädagogik, zu intelligenten Lernsystemen, zu Evaluationstechniken oder zu Medien- beziehungsweise Urheberrechtsfragen, werden im Weiterbildungsstudium behandelt. Mittels Selbststudienmaterial und im Gespräch mit Mitstudierenden und Studienleiter*innen können so auch individuelle Lösungen für aktuelle berufliche Herausforderungen gefunden werden.

Junge Faru im Arbeitsalltag am Computer.
Fragestellungen aus dem eigenen Arbeitsalltag, zum Beispiel zu Mediendidaktik und -pädagogik, zu intelligenten Lernsystemen und anderen Themen, werden im Weiterbildungsstudium „Digitales Lernen“ behandelt. Foto: pr/Pädagogische Hochschule Karlsruhe, Zentrum für wissenschaftliche Bildung

Zugangsvoraussetzungen für das berufsbegleitende Zertifikatsstudium „Digitales Lernen“ sind ein abgeschlossenes Hochschulstudium im Mindestumfang von 180 Credit Points oder der Nachweis, dass die erforderliche Eignung im Beruf oder auf andere Weise erworben wurde sowie den Nachweis einer qualifizierten, berufspraktischen Erfahrung von in der Regel mindestens einem Jahr. Zusätzliche Informationen zum Zertifikatsstudium „Digitales Lernen“ gibt es auch auf der Homepage der Pädagogischen Hochschule Karlsruhe.

Interessant ist auch der zukünftige Masterstudiengang Erwachsenenbildung (aktuell in Planung). Hier lassen sich Studienmodule nach den Vorstellungen und beruflichen Perspektiven der Teilnehmer kombinieren und anerkannte Weiterbildungszertifikate für jeden einzelnen Studienabschnitt, vom Certificate of Advanced Studies (CAS) bis zum akademischen Masterabschluss (Master of Arts), erwerben.

Zukunftsträchtiges Berufsfeld durch „Bildungsarbeit mit Älteren“

Personen, die in der Bildung im Alter tätig sind, sollten die Kompetenz haben, Bildungsangebote und didaktische Methoden altersgerecht zu gestalten. Das entsprechende Zertifikatsstudium qualifiziert für die professionelle Arbeit in der Bildung von älteren Menschen und bereitet angemessen auf diese verantwortungsvolle aber auch sinnstiftende Aufgabe vor. Interessenten können sich mit dem Weiterbildungszertifikat „Bildungsarbeit mit Älteren“ (CAS) für ein zukunftsträchtiges Berufsfeld mit Perspektive entscheiden.

„Bildungsarbeit mit Älteren“ an der Pädagogischen Hochschule Karlsruhe.
Mit dem Weiterbildungszertifikat „Bildungsarbeit mit Älteren“ qualifizieren sich Teilnehmer für die professionelle Arbeit in der Bildung von älteren Menschen und bereiten sich angemessen auf diese verantwortungsvolle aber auch sinnstiftende Aufgabe vor.. Foto: pr/Pädagogische Hochschule Karlsruhe, Zentrum für wissenschaftliche Bildung

Die Voraussetzungen zum Weiterbildungszertifikat „Bildungsarbeit mit Älteren“ sind ein erster akademischer Abschluss (Bachelor oder Äquivalent) und eine in der Regel mindestens einjährige berufliche Tätigkeit im Bereich der Erwachsenenbildung oder einem vergleichbarem Tätigkeitsfeld. Weitere Informationen zur „Bildungsarbeit mit Älteren“ finden sich auch auf der Homepage der Pädagogischen Hochschule Karlsruhe. Alle diese Angebote sind berufsbegleitend konzipiert.

Anmeldungen für die Zertifikatsangebote sind bis 12. Oktober 2020 möglich.

Weiterbildung an der PH Karlsruhe bedeutet zeitnah und ortsungebunden zu studieren. Auf Grundlage des bereit gestellten Selbststudienmaterials erarbeiten die Teilnehmenden Studieninhalte im Rahmen der persönlichen zeitlichen Ressourcen, also flexibel und individuell angepasst an die eigene Lebenssituation. In ausgesuchten Präsenzseminaren am Wochenende wird neu Gelerntes in der Studiengruppe und unter direkter, persönlicher Anleitung durch die Dozierenden reflektiert und vertieft. Darüber hinaus können neue Kontakte geknüpft und persönliche Fragen zum Beispiel zum Zeitmanagement, angesprochen werden.

Teilnehmer macht sich Notizen zum Thema „Digitales Lernen“.
Anmeldungen für die beiden Zertifikatsangebote „Learncoaching“ und „Digitales Lernen“ sind noch bis zum 12. Oktober 2020 möglich. Foto: pr/Pädagogische Hoschschule Karlsruhe, Zentrum für wissenschaftliche Bildung

Die Zertifikatsangebote sind komplett auf den berufsbegleitenden, weiterbildenden Masterstudiengang „Erwachsenenbildung“ (geplanter Start im Wintersemester 2021/2022) der Pädagogischen Hochschule Karlsruhe anrechenbar. Anmeldungen für diese Angebote sind noch bis zum 12. Oktober 2020 möglich.

Der Aufbau des Zentrums für wissenschaftliche Weiterbildung (ZWW) der Pädagogischen Hochschule sowie dessen Weiterbildungsangebote werden im Rahmen des Projektes „Individuelle Bildungswege ermöglichen“ gefördert vom Ministerium für Soziales und Integration Baden-Württemberg aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF) sowie vom Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg.

Weitere Informationen:

nach oben Zurück zum Seitenanfang