Skip to main content

In Wasserstoffrat berufen

Experte aus Berghausen gestaltet die Energiewende mit

Karsten Pinkwart hat keine Zweifel: In der Wasserstofftechnologie sieht der Professor des ICT in Berghausen eine Technologie für die Zukunft. Jetzt berät er die Bundesregierung.

Professor Karsten Pinkwart vom ICT Berghausen wurde in den Nationalen Wasserstoffrat berufen. Foto: Klaus Müller

Da schlummert ein Riese. Noch. Das Potenzial ist gewaltig. Daran bestehe für ihn kein Zweifel, sagt Karsten Pinkwart. Der Wissenschaftler spricht von einer „industriellen Revolution“. Und er kann seinen Teil dazu beitragen. Karsten Pinkwart, Professor an der Hochschule Karlsruhe – Technik und Wirtschaft und stellvertretender Produktbereichsleiter am Fraunhofer-Institut für Chemische Technologie (ICT) Berghausen, gehört dem Nationalen Wasserstoffrat an. Aus 25 Mitgliedern - Vertretern aus der Wirtschaft, den Ministerien oder der Wissenschaft - besteht der Wasserstoffrat.

Was sich beim ersten Lesen vielleicht etwas profan anhören mag, ist Teil einer von der Bundesregierung jüngst verabschiedeten Strategie. Eine Strategie, so Pinkwart, die einen ganz entscheidenden Beitrag zur Energiewende beitragen soll. Milliardenbeträge will Deutschland künftig in die Wasserstofftechnologie investieren.

Weiterlesen? Registrieren!

  • Zugriff auf alle Inhalte von BNN+
  • Kostenlos bis Jahresende, kein automatisches Abo
  • Weniger Werbung
Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang