Skip to main content

Verfassungsbeschwerde voraussichtlich erfolglos

Mann aus Pfinztal darf seine Asche nach dem Tod nicht verstreuen lassen

Peter Hakenjos aus Pfinztal will seine Asche nach dem Tod auf seinem Grundstück verstreuen lassen. Deshalb hat er Verfassungsbeschwerde gegen das Bestattungsgesetz eingelegt. Nun hat er eine Antwort vom Gericht erhalten.

Die Hälfte aller Bestattungen bundesweit sind Urnenbeisetzungen, schätzt die Verbraucherinitiative Aeternitas. Dies ist einer der Gründe, warum Peter Hakenjos das Bestattungsrecht von 1971 für veraltet hält. Foto: Bernd Thissen/dpa

Kostenlos weiterlesen

  • 7 Tage BNN+ lesen
  • Kein Abo, keine Kosten
  • Weniger Werbung

Bei der Nutzung unseres Angebots gelten unsere AGB und die Widerrufsbelehrung. Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang