Skip to main content

Drei Halle-Fans festgenommen

Polizei lobt Verhalten von KSC-Anhängern

Tausende Fans haben nach dem Spiel auf dem Trainingsplatz 6 hinter der Haupttribüne eine rauschende Aufstiegsparty friedlich gefeiert. Wie die Polizei Karlsruhe bestätigte, war das Verhalten der Karlsruher Fans als positiv zu bewerten.

Polizeipräsenz nach dem Spielende. Foto: BNN

Tausende Fans haben nach dem Spiel auf dem Trainingsplatz 6 hinter der Haupttribüne eine rauschende Aufstiegsparty friedlich gefeiert . Wie die Polizei Karlsruhe bestätigte, war das Verhalten der Karlsruher Fans als positiv zu bewerten.

Polizei lobt den ausgebliebenen Rasensturm

Die Feier fand  auf dem Trainingsplatz statt, um den Rasen im Stadion für das Pokalspiel gegen Mannheim zu schonen. Polizeieinsatzleiterin Gabi Evers lobte gegenüber den BNN ausdrücklich das Verhalten der Karlsruher Fans. „Ich bin sehr zufrieden,“ so Evers und verwies darauf, dass die Fans fast ausnahmslos den Aufrufen gefolgt waren, den Rasen nicht zu betreten.

Drei Festnahmen von Halle-Fans

Vor dem Spiel musste die Polizei am Karlsruher Hauptbahnhof gegenüber einigen Fans aus Halle robuster durchgreifen, da diese zunächst  nicht die bereitgestellten Busse besteigen wollten. Es kam zu drei Festnahmen, so Evers.

Fan-Kritik an Polizei Münster

Einige KSC-Fans betrieben unterdessen während des Spiels Vergangenheitsbewältigung. Sie kritisierten mit einem Banner die Polizei Münster. Grund war der dortige Rasensturm, bei dem ein Balljunge verletzt wurde. Im Fanblock zeigten sie ein Spruchband, auf dem zu lesen war: "KSC-Fans verletzten Balljungen bei Feiern in Münster. In Wirklichkeit war es die Polizei" (Münster).

nach oben Zurück zum Seitenanfang