Skip to main content

Spieler positiv getestet

Corona-Welle trifft PSK Lions: Heimspiel gegen Bremerhaven abgesagt

Positive Corona-Fälle im Team der PS Karlsruhe Lions bremsen den Basketball-Zweitligisten aus. Die für diesen Samstag angesetzte Partie der Lions fällt aus.

Trainer Aleksandar Scepanovic (Lions).

GES/ Basketball/ ProA: PSK Lions - Uni Baskets Paderborn, 07.11.2021 --
Am elften Spieltag zum Zuschauen verdammt: Wegen mehrerer Corona-Fälle im Team von Cheftrainer Aleksandar Scepanovic fällt das Spiel der PSK Lions gegen Bremerhaven aus. Foto: Helge Prang/GES

Die vierte Welle hat jetzt auch die PS Karlsruhe Lions erwischt. Am Freitag wurden mehrere Spieler des Karlsruher Basketball-Zweitligisten positiv auf das Coronavirus getestet. Konsequenz: Die für diesen Samstag (19.30 Uhr) angesetzte Partie gegen die Eisbären Bremerhaven kann nicht wie geplant stattfinden und wird verlegt.

Am Donnerstag hatte sich ein Akteur aus der Mannschaft von Headcoach Aleksandar Scepanovic mit fiebrigen Erkältungs-Symptomen abgemeldet.

Nachdem dessen PCR-Test positiv ausgefallen war, wurde die gesamte Mannschaft durchgetestet. Vorläufiges Ergebnis am Freitagmittag: zwei weitere Fälle. In Absprache mit der Liga wurde die Partie daraufhin verschoben.

Nachholtermin innerhalb der nächsten sechs Wochen

„Laut Spielordnung muss das Spiel innerhalb der nächsten sechs Wochen nachgeholt werden“, sagt PSK-Abteilungsleiter Danijel Ljubic. Möglich ist ein Nachholtermin bis Weihnachten nur unter der Woche.

Der Trainingsbetrieb bei den Lions, die am kommenden Wochenende spielfrei sind, ist vorerst eingestellt. Wie es weiter geht, ist von den weiteren Test-Ergebnissen abhängig. Die Mannschaft ist nach Angaben der Lions komplett geimpft.

Damit verschiebt sich auch das Debüt von Neuzugang TreVion Crews, dessen Spielgenehmigung wohl rechtzeitig eingetroffen wäre. Die Nachverpflichtung des US-Aufbauspielers hatten die Lions erst am Mittwoch bekanntgegeben.

Nach Crews noch eine zweite Nachverpflichtung?

Nach Informationen dieser Redaktion haben sich die Badener zudem die Dienste von Forward Matthew Moyer gesichert. Liga-Rivale Nürnberg Falcons hatte sich gerade erst von dem 24 Jahre alten Flügelspieler getrennt.

Offiziell bestätigen wollten die Lions, die sich ihrerseits jüngst mit Kaelon Harris auf eine Vertragsauflösung geeinigt hatten, den Wechsel nicht.

„Er ist ein sehr ruhiger, fast schon introvertierter Typ, der über sehr viel Spielintelligenz verfügt. Er liest das Spiel exzellent und ist ein sehr guter Passgeber, kann aber auch in der Offensive seine Akzente setzen“, sagte Kapitän Maurice Pluskota über Neuankömmling Crews: „Ich bin selber gespannt, wie er sich in den ersten Spielen schlagen wird .“

nach oben Zurück zum Seitenanfang