Skip to main content

Unterwegs für Kinderrechte

Radeln für Unicef: Idee aus Karlsruhe findet deutschlandweit Nachahmer

Die Idee macht Schule: Als „Blaue Radler“ liefern Mitglieder der Unicef-Arbeitsgemeinschaft Karlsruhe derzeit Grußkarten frei Haus. Sie versuchen so einen Teil der Erlöse zu retten, die sie sonst mit dem Verkauf in der Postgalerie in Karlsruhe erzielen.

Lieferung mit dem Fahrrad: Ursula Grass, Leiterin der Unicef-Arbeitsgruppe Karlsruhe, und 15 weitere „Blaue Radler“ liefern die Grußkarten des Kinderhilfswerks auf Bestellung direkt nach Hause. Ihre Idee hat bereits Nachahmer in ganz Deutschland. Foto: Rake Hora

Wo geht es hin? Ursula Grass steigt von ihrem Fahrrad und schaut nochmal auf ihrem Handy nach, ob sie hier wirklich abbiegen muss. Warm eingepackt, mit dem Unicef-Schriftzug bestickter Maske und blauem Rucksack ist sie an diesem Tag zum ersten Mal als „Blaue Radlerin“ für das Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen unterwegs.

Sie liefert die Grußkarten-Päckchen, die die Mitglieder der Unicef-Arbeitsgemeinschaft (AG) sowie Schüler und Lehrer der Waldhausschule Malsch normalerweise vor Weihnachten in der Postgalerie in Karlsruhe verkaufen.

Kostenlos weiterlesen

  • 7 Tage BNN+ lesen
  • Kein Abo, keine Kosten
  • Weniger Werbung

Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang