Skip to main content

Mutmaßliche Messerattacke

28-Jährige sticht in Rheinstetten nach Streit auf ihren Freund ein

Am Mittwochabend hat eine 28-Jährige in einer Unterkunft für Saisonarbeiter in Rheinstetten-Forchheim mutmaßlich eine Messerattacke auf ihren 30-Jährigen Partner verübt. Sie wurde vorläufig festgenommen.

Eine 28-jährige Polin hat in Rheinstetten mit einem Messer auf ihren Freund eingestochen. Sie wurde vorläufig festgenommen. Foto: Armin Weigel/dpa/Symbolbild

Wie Staatsanwaltschaft und die Polizei Karlsruhe in einer gemeinsamen Pressemitteilung berichten, hörten Zeugen gegen 19 Uhr aus dem Zimmer des 30-Jährigen einen Streit. Mit im Zimmer waren der 45-jährige Mitbewohner des Mannes sowie seine 28-jährige Freundin. Wenig später sei der offensichtlich durch mehrere Messerstiche verletzte 30-Jährige am Boden liegen aufgefunden worden.

Er kam zunächst mit lebensgefährlichen Verletzungen ins Krankenhaus, schwebt aber inzwischen nicht mehr in Lebensgefahr. Die unter dringendem Tatverdacht stehende 28-Jährige wurde vorläufig festgenommen, ebenso der Mitbewohner, der zunächst auch unter Tatverdacht stand. Inzwischen ist der 45-Jährige wieder auf freiem Fuß, während die Freundin des mutmaßlichen Opfers noch am Donnerstag dem Haftrichter vorgeführt wurde.

Alle Beteiligten hätten unter Alkoholeinfluss gestanden, so die Polizei.

ots/BNN

nach oben Zurück zum Seitenanfang