Skip to main content

Folgen aus Karlsruhe

Neuburgweierin kocht nicht oft, aber gut und zeigt das bei „Das perfekte Dinner“

Ganz spontan nahm Victoria Metzger aus Neuburgweier bei der beliebten Fernsehkochsendung „Das perfekte Dinner“ teil.

Viele der Gegenstände in der Wohnung von Victoria Metzger aus Neuburgweier stammen von Flohmärkten. Foto: Rake Hora/BNN

Victoria Metzger aus Neuburgweier schaut die Kochsendung „Das perfekte Dinner“ täglich im Fernsehen. Dort beworben hat sie sich allerdings recht spontan. „Ich habe mich aus Jux mal angemeldet, um zu gucken, wie das hinter den Kulissen ist“, sagt die 29-Jährige, die seit zweieinhalb Jahren mit ihrem Partner in Neuburgweier wohnt und in Heidelberg geboren wurde. Für sie ist es die erste Teilnahme bei einer Fernsehsendung.

Lieblingsspeisen: Datteln und Sushi

Nach eigenen Angaben koche sie nicht oft, aber gut. Datteln und Sushi zählten zu ihren absoluten Lieblingsspeisen. Bei ihrem Menü kam dann allerdings etwas anderes auf den Tisch: Gebeizter Rote-Beete-Lachs mit Kürbiscarpaccio, Rehrücken im Speckmantel mit Maronen und Knödeln sowie Mini-Schoko-Guglhupf, Zimtpflanzen und Marzipancreme.

Die Zubereitung lief gut. Ich war überhaupt die ganzen fünf Tage recht entspannt.
Victoria Metzger, Kochshow-Teilnehmerin

„Die Zubereitung lief gut. Ich war überhaupt die ganzen fünf Tage recht entspannt“, sagt Metzger, der beruflich als Ergotherapeutin in Karlsruhe-Neureut arbeitet. Das Carpaccio habe sie kurz zuvor noch einmal zubereitet, ein komplettes Probekochen hätte sie jedoch mehr gestresst als entspannt. Zur Erholung geht sie oft in die Sauna.

Zu Besuch bei Victoria Metzger in Neuburgweier. Foto: Rake Hora/BNN

Die Stimmung während der fünf Drehtage empfand die Ergotherapeutin als sehr angenehm. „Es hat großen Spaß gemacht. Es ist nicht ausgeschlossen, dass wir uns mal wieder treffen“, erklärt sie.

Viele der anderen hätten gemeinsame Schnittstellen gefunden, die sie kennen. Als Zugezogene, die zuletzt in Trier gewohnt hat, war das bei ihr nicht der Fall

Großer Flohmarkt-Fan

Die Reaktionen ihrer Freunde gingen von „Du bist verrückt“ bis hin „Das kann ich mir bei dir als Paradiesvogel gut vorstellen“, berichtet Metzger. Sie ist zum einen superorganisiert und zum anderen ganz chaotisch. Das spiegelt sich in ihrem Kleidungsstil wieder, der zum Teil recht ausgefallen ist. Auch ihre Wohnung ist individuell eingerichtet. Viele der Gegenstände stammen von Flohmärkten, die sie regelmäßig und gerne besucht.

„Das, das alle haben, ist nicht so meine Welt“, beschreibt die Neuburgweierin. Wenn sie das Geld gewinnen würde, würde sie gerne eine Reise unternehmen und auch einen Thermomix kaufen. „Wir haben keine Spülmaschine. Mit einem Thermomix hätten wir weniger Geschirr“, fügt sie hinzu.

Ein zweites Mal an der Show teilnehmen würde Metzger nicht. „Aber allein aus dem Grund, weil das etwas ist, das man nur einmal macht“, sagt sie. Ein zweites Mal wäre die Erfahrung eine andere und nicht so.

nach oben Zurück zum Seitenanfang