Skip to main content

2021 wieder in Karlsruhe?

RTL-Show „Ninja Warrior“ zieht wegen Corona von Karlsruhe nach Köln um

Die aktuelle Staffel der Fernsehshow „Ninja Warrior Germany“ wird nicht wie geplant im Mai und Juni in der Messe Karlsruhe stattfinden. Grund ist die Corona-Pandemie und die damit verbundene behördliche Anordnung des Landes Baden-Württemberg. Das teilten die Verantwortlichen mit.

Die Moderatoren Jan Köppen (l.), Laura Wontorra und Frank Buschmann. Foto: TVNOW / Markus Hertrich

„Zu gerne hätten wir den Zuschauern auch in diesem Jahr live in Karlsruhe spektakuläre Ninja-Action geboten und gemeinsam mit den Athleten gefeiert, gelitten und mitgefiebert“, heißt es von in einem Schreiben an die Zuschauer. Die Show wird seit 2015 in Karlsruhe produziert. Es wäre nun die fünfte Aufzeichnung gewesen.

"Das ist ein Verlust für unser Haus", sagt Messe-Chefin Britta Wirtz auf Nachfrage der Badischen Neuesten Nachrichten.

Aufzeichnung wohl ohne Publikum

Die Show wird stattdessen nach Köln umziehen, wo sie im Zuge des generellen Verbotes von Zusammenkünften größerer Personengruppen voraussichtlich im Mai und Juni ohne Publikum aufgezeichnet werden muss. Im Herbst 2020 wird „Ninja Warrior Germany“ dann im Fernsehen ausgestrahlt.

Einiges bleibt jedoch gleich: Auch in diesem Jahr wird die Show kommentiert und moderiert von Frank "Buschi" Buschmann, Jan Köppen und Laura Wontorra.

Im kommenden Jahr soll die dann sechste Staffel wohl wieder in der Messe Karlsruhe aufgezeichnet werden. Zuschauer, die für dieses Jahr eine Eintrittskarte gekauft haben, erhalten Gutscheine für 2021 und können dann einen Termin der nächsten Staffel damit buchen.

"Wir stehen in guten Kontakten mit der Produktionsleitung. Von unserer Seite ist Ninja Warrior auch für 2021 eingeplant, aber die Entscheidung liegt natürlich letztlich bei der Produktionsleitung", sagt Wirtz. Und die Produktionsfirma sowie der Sender schätzen den Standort Karlsruhe sehr. Dies bestätigten sie auf Nachfrage.

nach oben Zurück zum Seitenanfang