Skip to main content

Neues Geschäftsfeld

Schneller an mehr Impfstoff: Fraunhofer-Institut in Berghausen forscht an Automatisierungstechnologie

Intelligente Medizin wollen 23 Fraunhofer-Institute herstellen. Mit dabei das Fraunhofer-Institut in Berghausen. Für den Kampf gegen Corona kommt das Innovationscluster „Produktion für intelligente Medizin“ aber wohl zu spät.

Experte für chemische Prozesstechnik: Dusan Boskovic vom Fraunhofer-Institut für Chemische Technologie (ICT) in Berghausen forscht im Bereich automatisierter Produktionsprozesse. Davon kann auch die Impfstoffherstellung profitieren. Foto: ICT

23 Fraunhofer-Einrichtungen, darunter das Fraunhofer-Institut für Chemische Technologie ICT in Berghausen, haben sich zum Innovationscluster „Produktion für intelligente Medizin“ zusammengetan.

Ziel sei es, sagt ICT-Sprecher Stefan Tröster, Entwicklungs- und Herstellungstechnologien („Produktion“) für innovative Zell- und Gentherapeutika sowie für Impfstoffe zu entwickeln. Die Automatisierungstechnologien sollen helfen, Impfstoffe schneller und in großen Mengen herzustellen.

Bei der Vorgabe Automatisierung – also weg von der (zeit-)aufwendigen händischen Produktion – mischt das ICT maßgeblich mit. „Was das angeht, verfügten wir im Bereich von chemischen Prozessen über viel Erfahrung“, erläutert Dusan Boskovic, am ICT Experte für chemische Prozesstechnik und Prozessanalytik.

Kostenlos weiterlesen

  • 7 Tage BNN+ lesen
  • Kein Abo, keine Kosten
  • Weniger Werbung

Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang