Skip to main content

Auf Bitten von Stadt und Landkreis

Corona-Schnelltests vor Weihnachten in Karlsruhe wieder abgesagt

Nach der Ankündigung von Corona-Schnelltests vor Weihnachten in zahlreichen Städten landesweit sind erste Angebote schon wieder abgesagt.

Corona-Schnelltests an einer mobilen Corona-Teststation. Foto: Sebastian Gollnow/dpa/Symbolbild

Der Arbeiter-Samariter-Bund (ASB) kündigte am Samstag an, doch nicht wie geplant am 23. und 24. Dezember in Karlsruhe und Bretten zu testen - auf Bitten von Stadt und Landkreis.

Der Landkreis habe schriftlich darauf verwiesen, dass die Aktion das ohnehin überlastete Gesundheitsamt und die Abstrichstellen gerade an den Feiertagen noch zusätzlich belasten werde und dass negative Testergebnisse die Menschen in falscher Sicherheit wiegen würden, teilte der ASB mit.

Sie teile diese Ansicht zwar nicht, es komme aber auch nicht in Frage, die Tests gegen den ausdrücklichen Wunsch anzubieten, teilte die Hilfsorganisation weiter mit. „Wir bedauern außerordentlich, dass es zu dieser Absage kommt, sowie die Verwirrung, die dadurch entstanden ist“, hieß es.

„Nach unserer Auffassung ist dies auf die fehlende Information und Einbindung der Städte und Landkreise durch das Sozialministerium zurückzuführen, die nicht oder zumindest nicht ausreichend erfolgt zu sein scheint.“

Der Landkreis war für eine Stellungnahme nicht zu erreichen. Ein Sprecher des Sozialministeriums wies Kritik zurück und verwies darauf, dass man die Teststellen nicht ausgewählt habe, sondern die Hilfsorganisationen sich mit den jeweiligen Angeboten selbst gemeldet hätten. Die entsprechende Liste werde zudem laufend aktualisiert. Vereinzelt fielen Angebote weg, es kämen aber auch noch neue hinzu.

nach oben Zurück zum Seitenanfang