Skip to main content

Berauschende Nachtfahrten durch Alkohol und Mariuhana

Sieben alkoholisierte E-Scooter-Fahrer bei Kontrolle in Karlsruhe erwischt

Dass die Beamten bei ihren Schwerpunktkontrollen gleich so viele alkoholisierte Fahrer antreffen würden, hätten sie wohl selbst nicht erwartet.

Wie das Polizeipräsidium Karlsruhe mitteilte, hat die Polizei bei mobilen Schwerpunktkontrollen in der Nacht auf Freitag sieben alkoholisierte E-Scooter-Fahrer aus dem Verkehr gezogen. Außerdem wurde ein Autofahrer positiv auf Marihuana-Konsum getestet.

Beamte des Polizeireviers Karlsruhe-Südweststadt hatten im Laufe der Nacht besonders E-Scooter-Fahrer im Visier und führten daher gleich verschiedenen Orten Kontrollen durch. Dabei wurden bei insgesamt sechs alkoholisierte E-Roller-Fahrer im Alter zwischen 19 und 30 Jahren festgestellt.

Der 19-Jährige lag zwar noch knapp unter der Grenze von 0,5 Promille, allerdings gilt für ihn als Fahranfänger ein absolutes Alkoholverbot beim Fahren. Zwei weitere lagen knapp unter einer Promille, weswegen sie einer Ordnungswidrigkeitenanzeige wegen des Verstoßes gegen die 0,5 Promille-Grenze entgegensehen müssen. Noch höher lagen die Werte der weiteren drei Fahrern, wobei der Höchstwert bei einem 23-Jährigen mit ungefähr 1,3 Promille gemessen wurde.

Ein weiterer Alkoholtest eines E-Scooter-Fahrers in Durlach ergab bei dem 27-Jährigen einen Wert von über 0,5 Promille. Auch er wird sich nun wegen der Ordnungswidrigkeit verantworten müssen.

Die Polizei macht auf die Promillegrenzen aufmerksam

Aufgrund der Vielzahl der Verstöße macht die Polizei erneut darauf aufmerksam, dass auch bei diesen Fortbewegungsmitteln dieselben Promillegrenzen gelten wie beim Autofahren und ebenso fahrerlaubnisrechtliche Konsequenzen drohen.

Die drei Männer erwarten nun Strafanzeigen wegen Trunkenheit im Straßenverkehr.

Zudem geriet während der Kontrollmaßnahmen ein Autofahrer ins Visier der Beamten. Bei der anschließenden Kontrolle des 22-Jährigen wurde dieser positiv auf Marihuana getestet. Ihn erwartet nun ebenfalls eine Ordnungswidrigkeitenanzeige.

nach oben Zurück zum Seitenanfang