Skip to main content

Zentrum für Start-ups

Brauer arbeiten neben IT-Spezialisten auf dem Hoepfner-Areal in Karlsruhe

Der Wandel vom traditionellen Handwerk zur modernen Technik wird fast nirgendwo so deutlich wie auf dem Gelände der Privatbrauerei Hoepfner. Wo einst die Brauer und Mälzer das Sagen hatten, geben heute Informatiker und Programmierer den Ton an.

Blick in de Zukunft: An der Rintheimer Straße hat der Bau des Smart Production Park, eines neuen Bürogebäudes für die Gründerszene, begonnen. Foto: Cyberforum

Die Heizkörper sind mit Folie bedeckt, die Stromversorgungseinheiten mit jeweils vier Steckdosen hängen ungenutzt von der Decke: Noch macht das ehemalige Fasslager unterhalb des Burghofs der Privatbrauerei Hoepfner einen verlassenen Eindruck.

Doch schon bald werden hier schwere Produktionsanlagen aufgestellt und wenig später wird die 500 Quadratmeter große Maschinenhalle von den Mitarbeitern mehrerer Unternehmen mit Leben gefüllt.

Die sogenannte „Werkstatt10“ in der sanierten Lagerhalle ist der erste bezugsfertige Teil des Smart Production Park in der Oststadt. Direkt vor der Werkstatttür wird seit einigen Wochen das neue Gründer- und Wachstumszentrum an der Rintheimer Straße in die Höhe gezogen.

Kostenlos weiterlesen

  • 7 Tage BNN+ lesen
  • Kein Abo, keine Kosten
  • Weniger Werbung

Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang