Skip to main content

"Wir sind stolz"

So reagiert das Badische Staatstheater in Karlsruhe auf die AfD

Nachdem die AfD im Landtag eine Anfrage zur Nationalität von Theaterkünstlern gestellt hat, hat auch das Badische Staatstheater in Karlsruhe reagiert. In einem Beitrag auf Facebook stellen die Mitarbeiter des Theaters klar, dass die Herkunft der Künstler im Theater keine Rolle spielt, sondern etwas ganz anderes.

Das Badische Staatstheater in Karlsruhe hat mit einem Plakat und einem Facebook-Post öffentlich auf die Anfrage der AfD im Landtag reagiert. Foto: Badisches Staatstheater Karlsruhe / Facebook

Nachdem die AfD im Landtag eine Anfrage zur Nationalität von Theaterkünstlern gestellt hat , hat nun auch das Badische Staatstheater in Karlsruhe reagiert. In einem Beitrag auf Facebook stellen die Mitarbeiter des Theaters klar, dass die Herkunft der Künstler im Theater keine Rolle spielt, sondern etwas ganz anderes.

"Vielfalt ist uns Verpflichtung und Vergnügen", wird Generalintendant Peter Spuhler in dem Facebook-Post zitiert. Theater habe in jedem Jahrhundert versucht, die besten Künstler aus aller Welt zu gewinnen. Herkunft habe dabei nie eine Rolle gespielt, sondern "immer Qualität". Das sei auch heute noch so.  "Wir freuen uns über jede Künstlerin und jeden Künstler von nah und fern, der oder die sich für Karlsruhe als Heimat entscheidet", so Spuhler weiter.

"Kunst war schon immer international"

Auf dem Beitragsbild sind vier Mitarbeiter des Staatstheater zu sehen, die sich um ein großes Plakat im Staatstheater gruppiert haben. "Wir sind stolz auf unsere Mitarbeiter*Innen aus 46 Nationen!" ist darauf zu lesen. „Kunst war schon immer international“, sagte Peter Spuhler bereits am Donnerstag. Ein bekanntes Beispiel sei etwa Georg Friedrich Händel: „Der komponierte in London und holte für die Aufführungen seiner Oper Sänger aus Italien. Schon damals ging es darum, die besten Künstler zu versammeln, und nicht um Nationalitäten", so Spuhler.

Mit dem parlamentarischen Mittel einer Kleinen Anfrage hatte die AfD dazu aufgefordert, die Nationalitäten der Balletttänzer und -tänzerinnen, Orchestermusiker und Opernstudio-Mitglieder an staatlichen Theatern und deren Ausbildungsstätten mitzuteilen.

BNN
nach oben Zurück zum Seitenanfang