Skip to main content

Sommerrätsel 2019 Teil 25

Stadion mit einer Schall-Affäre

Ist es möglich, eine große Sportstätte ein Jahr lang zu planen und bereits nach zwei Jahren Bauzeit zu eröffnen? Die Antwort lautet: Ja, warum nicht? In unserem 25. Sommerrätsel suchen wir nach einem Stadion, bei dem genau das passiert ist. Kennen Sie es?

Rund um den Fußball geht es in unserem 25. Sommerrätsel. Foto: dpa

Ist es möglich, eine große Sportstätte ein Jahr lang zu planen und bereits nach zwei Jahren Bauzeit zu eröffnen? Die Antwort lautet: Ja, warum nicht? Wenn auf der „Grünen Wiese“ gebaut wird, die betroffene Stadt mitmacht und ein Mäzen mit ganz viel Geld vorhanden ist.

Wir suchen dieses Stadion in Baden, das am 24. Januar 2009 eröffnet wurde. Seitdem dient sie einer Mannschaft als feste Heimstätte, die von ganz niederen Amateurklassen bis in die höchste Liga immer wieder aufstieg. Die inzwischen im Wettbewerbsalltag bewährte Sportstätte stand ab September 2018 noch stärker im Blickpunkt. Denn das Heimteam hatte einen prestige- und einnahmeträchtigen Wettbewerb erstmals erreicht.

Logo-Sommerraetsel Foto: None

Dann durften allerdings nicht die üblichen 30 150 Zuschauer eingelassen werden. Nähert man sich der gesuchten Arena, sieht man zwei weitere markante Dinge: Ein Überschallflugzeug im Ruhestand und einen Bergfried, der auf dem höchsten Punkt einer sanften Hügellandschaft steht.

In der Sportstätte spielten sich nicht nur auf dem Rasen zahlreiche Dramen ab. 2011 kam es im Gästeblock zur Schall-Affäre. Durch eine Apparatur wurden gegnerische Fans mit lauten quälenden Tönen unter Druck gesetzt. Mit Tröten-Terror reagierte ein Angestellter des Heimvereins auf Schmähgesänge gegen den Mäzen.

Und dann fiel 2013 noch ein Phantomtor. Ein Kopfball fand durch ein löchriges Tornetz von hinten den Weg ins Gehäuse. Der Schiedsrichter entschied aufs Tor. Der Schütze wusste genau, was passiert war. Er besaß aber nicht die Fairness, den irregulären Treffer zuzugeben.

Um welche Sportstätte handelt es sich und wer spielt dort? Sie hat aktuell einen neuen kommerziellen Namen, der nicht unbedingt genannt werden muss.

Einsendeschluss für diesen 25. Teil des Sommerrätsels ist an diesem Mittwoch, 21. August 2019, um 17.30 Uhr . Die Lösung veröffentlichen wir am Donnerstag, 22. August. Alle Rätselfragen, Lösungen und Gewinner finden Leser auf der Seite "Das BNN-Sommerrätsel". Der Gewinner oder die Gewinnerin wird in der Zeitung und auf bnn.de veröffentlicht. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Verlagsmitarbeiter sind von der Teilnahme ausgeschlossen.

Jetzt teilnehmen

Und das ist der Hauptpreis des Tages:

Power für zwei: Gewinner-Duo trainiert einen Monat bei Pfitzenmeier

Ob per Laktat Leistungsdiagnostik, Rücken-Check, Functional Movement Screen (FMS) oder Körperfettanalyse: Der Gewinner oder die Gewinnerin unseres 25. Tagesrätsels erhält tatkräftige Unterstützung bei der Überwindung des inneren Schweinehundes.

Zu zweit ist man weniger allein: Mit einer Begleitperson darf er oder sie einen Monat im Fitnessstudio Pfitzenmeier trainieren. Bei einer Personaltrainerstunde erhalten beide Anregungen und Unterstützung dabei, die zu Beginn gesteckten Ziele tatsächlich auch zu erreichen.

Dem inneren Schweinehund an den Kragen geht es mit professioneller Unterstützung im Fitnessstudio Pfitzenmeier. Foto: pr

Keine Zeit? Diese Ausrede gilt in den Pfitzenmeier-Studios nicht: Mit sogenannten Express-Workouts werden dort effektive Übungseinheiten mit geringem Zeitaufwand angeboten. Das Gewinner-Duo kann sich zwischen verschiedenen Kursen entscheiden – vom Rücken-Spezial über das Faszien-Training bis hin zum Bauch-Spezial. Danach steht beiden der Spa- und Wellnessbereich zur freien Nutzung zur Verfügung. Wer noch Power hat, kann sein Workout dort bei Aqua-Fitness fortführen – oder alternativ bei einem Saunagang ausspannen.

Zu jeder Rätselfolge gibt es einen attraktiven und hochwertigen Tagespreis (eine Übersicht über alle Preise finden Sie in unserer Sommerrätsel-Beilage ). Jeder Rätseltag bietet also auch eine Gewinnchance. Und am Ende der sechswöchigen Rätselspaßaktion verlosen wir unter allen Einsendern den Sommerhauptpreis:

Eine A-ROSA Kreuzfahrt von Wien nach Budapest

Ob Kaffeehauskultur oder prunkvolle Bauten – den Gewinner oder die Gewinnerin unseres Hauptgewinns erwartet der Einblick in gleich mehrere Kulturen. Für ihn oder sie geht es mit einer Begleitperson für sieben Nächte in einer Doppelaußenkabine auf Donau-Kreuzfahrt mit der A-ROSA.

Zunächst führt sie der Weg in die Kaiserstadt Wien mit ihren paradiesischen Gärten, danach geht es weiter in die bunte und lebhafte Metropole Budapest. Als nächstes bringt der Dampfer beide in die slowakische Hauptstadt Bratislava, die direkt am Dreiländereck mit Österreich und Ungarn liegt. Wieder flussaufwärts steuert das A-ROSA-Schiff mit Melk die letzte Station der Kreuzfahrt an. Die Kleinstadt ist vor allem durch das fast 1.000 Jahre alte Benediktiner Stift bekannt.

Als die Königin der Flüsse gilt die Donau. Mit der A-ROSA geht es für unser heutiges Gewinnerduo auf Kreuzfahrt mit der A-ROSA. Foto: pr

Die Kreuzfahrt hält für das Glücks-Duo Vollpension, Getränke der Barkarte, Transfers, sowie die Nutzung des Spa- und Fitnessbereichs bereit. Ebenso im Preis enthalten ist die Anreise mit der Deutschen Bahn nach Passau. In diesem Sinne: Volle Fahrt voraus!

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Raten – und viel Glück bei der Verlosung!
nach oben Zurück zum Seitenanfang