Skip to main content

Chlorgeruch im Trinkwasser

Stadtwerke Karlsruhe kündigen Chlorung für Anfang März an

Weil die Karlsruher Stadtwerke kommenden Montag ihre Chloranlage überprüfen, kann das Wasser kurzzeitig nach Chlor riechen. Karlsruher sollten aber keine Panik bekommen, denn das Wasser ist weiterhin trinkbar.

Keine Panik! Das Karlsruher Trinkwasser ist trotz Chlorung nicht giftig. Unser Bild ist ein Symbol. Foto: Uli Deck

Die Stadtwerke Karlsruhe werden am Montag, 1. März, ihre Chlor-Desinfektionsanlage warten. Kontrolliert wird die Dosierung im Hochbehälter Luß, heißt es in einer Mitteilung der Stadtwerke. Hierbei werden auch die Leitungen in Richtung der Hochbehälter Hohenwettersbacher Weg und Geigersberg sowie das Stadtnetz gechlort.

Aus diesem Grund enthält das Trinkwasser eine geringen Konzentration Chlor, die laut Trinkwasserverordnung für den dauerhaften Betrieb vorgesehen ist. Da der Test nur wenige Stunden dauert und nur eine begrenzte Menge an Wasser gechlort wird, gehen die Stadtwerke davon aus, dass der Chlorgeruch nur in der nächsten Umgebung des Hochbehälters am Geigersberg und in Durlach wahrnehmbar ist.

Aquarianer aufgepasst

Was für den Menschen ungefährlich ist, trifft allerdings nicht immer auf bestimmte Tiere zu. Aquariumsbesitzer sollten darum vorsichtig sein, denn bereits eine geringe Chlor-Konzentration kann Fischen und nützlichen Bakterien schaden. Chlor verätzt vor allem die Schleimhäute von Fischen. Deshalb sollte das Wasser von Aquarien an diesem Tag besser nicht gewechselt werden.

Für Menschen ist das Wasser weiterhin bedenkenlos trinkbar. Auch die Qualität des Trinkwassers wird laut Mitteilung durch das Chlor nicht verschlechtert. Wer Fragen hat, kann sich bei den Stadtwerken Karlsruhe unter der Telefonnummer (07 21) 5 99 32 10 melden.

nach oben Zurück zum Seitenanfang