Skip to main content

Umgestürzte Bäume

Was der Sturm Mortimer zwischen Karlsruhe und Offenburg für Auswirkungen hatte

Der Deutsche Wetterdienst hat am Sonntagabend vor einer stürmischen Nacht gewarnt. Die Auswirkungen des Sturmtiefs "Mortimer" hat in den Gebieten der Polizeipräsidien von Karlsruhe und Offenburg unterschiedliche Ausprägungen.

Ein umgefallener Baum zwingt Radfahrer im Hardtwald zum Absteigen. Foto: Müller

Der Deutsche Wetterdienst hat am Sonntagabend vor einer stürmischen Nacht gewarnt . Die Auswirkungen des Sturmtiefs "Mortimer" hat in den Gebieten der Polizeipräsidien von Karlsruhe und Offenburg unterschiedliche Ausprägungen. Karlsruhe verzeichnete 42 Ereignisse, Offenburg nur einzelne Vorfälle wie einen umgestürzten Baum oder Bauzaun.

Aufgrund stark auffrischenden Windes mit regional unterschiedlich starken Windböen kam es ab Mitternacht bis gegen 2 Uhr im Zuständigkeitsbereich des Polizeipräsidiums Karlsruhe mit Schwerpunkt Großraum Pforzheim und Karlsruhe zu insgesamt 42 witterungsbedingten Ereignissen, heißt es in der Mitteilung der Polizei.

Fünf beschädigte Fahrzeuge

In der Hauptsache wurden umgestürzte Bäume und herabfallend Äste gemeldet, wobei insgesamt, bis 3 Uhr, dadurch fünf Fahrzeuge beschädigt wurden, an denen ein Gesamtschaden von etwa 15.000 Euro entstand.

Keine Verletzten

Des Weiteren stürzten mehrere an Baustellen aufgestellte Toilettenhäuschen, auch Bauzäune und Beschilderungen um. Auch anderen Polizeipräsidien in Baden-Württemberg berichteten von umgestürzten Bäumen, Bauzäunen und Verkehrsschildern. Verletzte gab es nach Polizeiangaben am Morgen jedoch keine.

BNN/ots/lsw
nach oben Zurück zum Seitenanfang