Skip to main content

Startschuss zum Abbau

Teurer Hingucker und Fremdkörper: Die Tage der Haupttribüne des Wildparkstadions sind gezählt

Als die alte Gegentribüne fiel, da schmerzte das viele Anhänger des Karlsruher SC sehr. Bei der Haupttribüne ist das anders. Auch weil die Zukunft jetzt schon sichtbar ist am Adenauerring.

Abschied als Geisterstätte: Wegen der Corona-Pandemie blieb die Haupttribüne in diesem Jahr auch bei den KSC-Spielen oft ganz leer. Foto: Markus Gilliar/GES

Gute Nachrichten kommen dieser Tage vom Schrottmarkt. Die Preise sind stabil, eine Belebung ist ab Januar des kommenden Jahres zu erwarten, heißt es. Vielleicht wird der Bau des neuen Wildparkstadions in Karlsruhe also doch ein paar Euro günstiger.

Schrott, genauer Stahlschrott, fällt dort demnächst in rauen Mengen an. Rund 1.200 Tonnen kommen zusammen, wenn bald die imposante Dachkonstruktion eines Bauwerks Geschichte ist, mit dem viele Fans des Karlsruher SC nie so recht warm geworden sind. Auch, weil es oft recht zugig war auf den bunten Schalensitzen.

Weiterlesen? Registrieren!

  • Zugriff auf alle Inhalte von BNN+
  • Kostenlos bis Jahresende, kein automatisches Abo
  • Weniger Werbung
Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang