Skip to main content

Anzeige

Timberland mit neuen Eco-Innovationen

Timberland befindet sich auf dem Weg in eine grünere Zukunft mit ehrgeiziger Vision

Von klassisch bis innovativ: Die Auswahl an Bekleidung und Schuhen im Karlsruher Timberland-Store ist für jede Wetterlage groß. Foto: Andreas Kleber

Die Outdoor-Lifestyle Brand Timberland, seit 1973 vor allem bekannt für ihren Original Yellow Boot, die klassischen Bootsschuhe oder den Handsewn Mokassin, überzeugt mit nachhaltigen Kollektionen, die in der langjährigen Markentradition aus Handwerkskunst und innovativen Technologien verwurzelt sind.

Im Mittelpunkt der Marke Timberland steht die Überzeugung, dass eine grünere Zukunft eine bessere Zukunft ist. Deshalb ist Timberland seit jeher bestrebt, die Umweltauswirkungen ihrer Produkte durch Innovationen zu minimieren. Als Teil dieser Vision hat sich die globale Outdoor-Lifestyle-Brand letzten Herbst dazu verpflichtet, 50 Millionen Bäume bis zum Jahr 2025 für eine grünere Zukunft zu pflanzen.

Mit Gold und Silber ausgezeichnet

Als Gründungsmitglied der 2005 ins Leben gerufenen Leather Working Group (LWG) unterstützte die Marke die branchenweite Umsetzung umweltverträglicher Best Practices in Gerbereien auf der ganzen Welt.

Heute bezieht Timberland Leder fast ausschließlich von Gerbereien, die von der LWG mit einem Gold- oder Silber-Zertifikat ausgezeichnet wurden. So kommen in den aktuellen Kollektionen recycelte und erneuerbare Materialien aus verantwortungsvoller Beschaffung zum Einsatz.

Auf einer Verkaufsfläche von rund 85 Quadratmetern präsentiert sich den Kunden ein breit gefächertes Sortiment. Foto: Andreas Kleber

Im Fokus stehen dabei auch Herstellungsmethoden mit nachhaltigen Lederarten wie Recycled Leather (minimiert Abfall, indem überschüssige Lederreste gesammelt, zu Rollen gepresst und daraus neue, strapazierfähige, handgefertigte Produkte hergestellt werden), Regenerative Leather (von landwirtschaftlichen Betrieben, die regenerative Verfahren anwenden, damit sich der Boden erholen, Kohlenstoff absorbieren und Wasser speichern kann), LITE™ Leather (mit Verfahren gegerbt, die weniger Energie und Wasser verbrauchen als herkömmliche Verfahren) oder Better Leather (von Gerbereien, die für ihre verantwortungsvollen Umweltpraktiken ein Gold- oder Silberzertifikat erhalten haben).

Messlatte für verantwortungsvolles Design liegt sehr hoch

Die neuen Kollektionen haben geringere Auswirkungen auf die Umwelt, ohne dabei das bekannte Timberland-Qualitätshandwerk, die Strapazierfähigkeit und den wasserdichten Schutz zu vernachlässigen, die von Menschen auf der ganzen Welt geschätzt werden.

Die Verbraucher sollen wasserdicht neu erleben, Haltbarkeit neu entdecken und Wärme neu definieren, indem sie über die Funktion hinausblicken und erkennen, dass die Art und Weise der Herstellung ebenso wichtig ist.

Die LITE™ Leather-Schuhe wurden mit Verfahren gegerbt, die weniger Energie und Wasser verbrauchen als herkömmliche Verfahren. Foto: Andreas Kleber

Darüber hinaus legte Timberland die Messlatte für verantwortungsvolles Design sehr hoch, als das Unternehmen 2007 seinen ersten Earthkeepers Boot mit recyceltem PET-Futter und Sohlen aus recyceltem Gummi auf den Markt brachte. 2010 präsentierte die Marke mit dem Earthkeepers 2.0 Boot zum ersten Mal ein zyklisches Design, das am Ende seiner Nutzungsdauer vollständig wiederverwertet werden kann. Diesen Herbst legt Timberland die Earthkeepers-Reihe als seine ultimative Eco-Innovation neu auf.

Klimapositive Produkte bis 2030

Timberland hat diesen September seine ehrgeizige Vision bekannt gegeben, dass sämtliche Produkte bis 2030 klimapositiv sein sollen. Damit leistet die Marke einen ambitionierten Beitrag zur Reduzierung der Umweltauswirkungen der Modebranche. Die Outdoor-Lifestyle-Brand war schon immer von der Natur inspiriert und sehr engagiert beim Thema Nachhaltigkeit.

Gemäß seiner 2030 Vision soll jeder Schuh mehr CO2 an die Natur zurückgeben, als bei seiner Produktion freigesetzt wurde. Um dies zu erreichen, folgt die Marke dem Vorbild der Natur und konzentriert sich auf ein kreislauffähiges Design und die Verwendung natürlicher Rohstoffe aus regenerativer Landwirtschaft.

Diese lehnt sich stark an der Natur an und arbeitet mit Verfahren, mit denen sich der Boden erholen, Kohlenstoff absorbieren und Wasser speichern kann. In der Natur wird alles ständig wiederverwertet.

Nichts wird verschwendet. Dadurch entsteht ein geschlossener Kreislauf. Timberland-Produkte folgen diesem Vorbild und sollen aus Materialien hergestellt werden, die ansonsten im Müll landen würden wie etwa PET-Flaschen oder Leder- und Wollreste. Außerdem sollen die Produkte am Ende ihrer Nutzungsdauer recycelbar sein, damit sie zerlegt und wiederverwertet werden können.

Die Herrenkollektion von Timberland liegt nicht nur voll im Trend, sondern ist auch bequem zu tragen. Foto: Andreas Kleber

Timberland-Store Karlsruhe mit großer Auswahl

Auf einer Verkaufsfläche von rund 85 Quadratmetern präsentiert der Timberland-Store in der Amalienstraße 13 in Karlsruhe (gegenüber Parkhaus Ludwigsplatz) ein breit gefächertes Sortiment. „Auf unsere Kunden warten unter anderem kultige 6-Inch-Boots, urbane Sneaker, wasserfeste Schuhe für echte Outdoor-Abenteuer sowie zahlreiche andere nachhaltige Modelle“, erklärt Inhaber Michael Müller, der den Store bereits seit über 20 Jahren äußerst erfolgreich führt.

Fundierte und persönliche Beratung

Neben einer großen Auswahl an Damen-, Herren- und Kinderschuhen finden sich im Karlsruher Timberland-Store neben hochwertiger Freizeitbekleidung für Herren auch lässige Accessoires. Auch in der momentan schwierigen Situation legen Michael Müller und sein Team sehr großen Wert auf eine fundierte und persönliche Beratung.

Kontakt und Öffnungszeiten

Telefon +49 (721) / 22840

Öffnungszeiten sind Montag bis Freitag von 10.00 bis 18.30 Uhr sowie Samstag von 10.00 bis 18.00 Uhr und nach persönlicher Vereinbarung.

Amalienstraße 13, 76133 Karlsruhe

nach oben Zurück zum Seitenanfang