Skip to main content

Sperrung am Abend aufgehoben

Mindestens zwei Menschen sterben bei Unfall auf A6

Aufgrund eines Verkehrsunfalls in Höhe Balzfeld war die A6 in Fahrtrichtung Mannheim für mehrere Stunden voll gesperrt. Ein Sprinter, ein Sattelzug und ein Pkw sollen bei dem Unfall vollständig ausgebrannt sein. Nach ersten Erkenntnissen kamen die Insassen des Pkw ums Leben.

Ein Sattelzug, ein Transporter und ein Pkw waren bei dem Unfall beteiligt. Foto: Buchner
Auf der A6 ist es am Montag in Höhe Balzfeld zu einem tödlichen Verkehrsunfall gekommen. Mindestens zwei Menschen starben. Die Identität der Opfer ist bislang unklar. In Fahrtrichtung Mannheim ist bis in die Nacht hinein eine Teilsperrung eingerichtet.

Nach derzeitigem Kenntnisstand fuhr kurz nach 11 Uhr ein Sprinterfahrer beim Fahrstreifenwechsel auf einen Sattelzug auf. Dabei schob er einen dazwischen fahrenden Pkw auf beziehungsweise unter den Sattelauflieger. Das berichtet die Polizei.

Alle drei Fahrzeuge ausgebrannt

Dabei fingen alle drei Fahrzeuge Feuer und brannten vollständig aus. Nach Angaben der Polizei kamen dabei mindestens zwei Insassen des Pkw ums Leben, über deren Personalien die Polizei am Montag zunächst noch keine Angaben machte. Unbekannt ist, ob möglicherweise weitere Personen in dem Auto waren. Die Polizei hat es mittlerweile von der Unfallstelle abgeschleppt, Experten werden es nun untersuchen. Über Einzelheiten und neue Erkenntnisse wird die Polizei im Laufe des Dienstages informieren.

Durch die Autobahnmeisterei Walldorf wurden Sichtschutzwände aufgestellt. Zur Fertigung von Übersichtsaufnahmen des Unfallorts und zur Überwachung des Straßenverkehrs war ein Polizeihubschrauber eingesetzt.

Mehrere Stunden Vollsperrung

Die A6 war vorübergehend voll gesperrt, bis in den Abend war nur die linke Spur befahrbar. Die Polizei vermutete zwischenzeitlich, der Autobahnabschnitt könne bis in die Morgenstunden teilgesperrt bleiben. Am späten Montagabend allerdings wurde die Strecke dann wieder freigegeben.

Weiterer Unfall auf Umleitungsstrecke

Derzeit kommt es auch auf der Umleitungsstrecke B292/B39 zwischen Sinsheim-Dühren und Eschelbach aufgrund eines Auffahrunfalls mit drei beteiligten Fahrzeugen zu Verkehrsbehinderungen. Nach derzeitigem Kenntnisstand wurden dabei vier Personen verletzt. Über die Schwere der Verletzungen ist jedoch noch nichts bekannt. Mehrere Rettungswagen, ein Notarzt sowie ein Rettungshubschrauber sind im Einsatz.

(ots/pol)
nach oben Zurück zum Seitenanfang